Finanzdenken Buch lesen

Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern – André Malraux

Ich habe leider erst mit 25 Jahren angefangen regelmäßig Bücher zu lesen und dieser Fehler hat mich sehr viel Geld gekostet. Erst das Buch Rich Dad Poor Dad* hat mir den AHA-Effekt beschert und ich wollte ab diesem Zeitpunkt mehr wissen. Wie ich mich persönlich weiterentwickeln, mehr Geld verdienen und vor allem mein hart erarbeitetes Geld behalten kann. Gibt es noch andere Wege Geld zu verdienen und welche Tipps haben andere reiche Menschen? Viele interessante Persönlichkeiten haben ihre jahrelangen Erfahrungen in Büchern niedergeschrieben und deren Bücher werden kostenlos angeboten. Hierfür muss lediglich der Versand bezahlt werden.

Finanzdenken Buch Digi Maximale Rendite

Maximale Rendite

(von T. Klußmann & J.F. Schreiber)

Welche Strategie verfolgt Frugalistin Valentina, warum warnt Prof. Dr. Hartmut Walz vor dem Abschluss von Lebensversicherungen und was versteckt sich hinter Christian W. Röhls Grundprinzip der Diversifikation? Die Antworten auf diese Fragen und noch mehr Finanzwissen bekommst du jetzt in der neuen Auflage von “Maximale Rendite”. Das Buch thematisiert verschiedene Anlageformen, Strategien und beinhaltet Praxiswissen führender Finanz-Experten.

Zum Buch*
Finanzdenken Buch Reicher als die Geissens

Reicher als die Geissens

(von Alex Düsseldorf Fischer)

Dieses Buch ist eines der bekanntesten Immobilienbücher in Deutschland und wurde bereits in den ersten 6 Monaten über 53.000 Mal verkauft. In dem Buch werden 43 Erfolgsgesetze und 668 Erkenntnisse geschildert, welche Dir helfen, Deine erste Immobilie zu finden. Fischer hat als Immobilieninvestor mit über 2.000 An- und Verkäufen sowie einem Immobilienbestand von über 20.000 m2 sehr viel Erfahrung im Bereich Immobilien aufgebaut.

Zum Buch*
Finanzdenken Buch Taschenbuch für Gründer

Taschenbuch für Gründer

(von T. Klußmann & J.F. Schreiber)

Mit welcher Idee könnte man selber Geld verdienen? In diesem Buch gehen die Autoren darauf ein, wie Du die perfekte Geschäftsidee findest. Wenn die Idee steht, werden Themen wie Produktgestaltung, Online Marketing Tools oder die Erstellung eines Online-Shops thematisiert. Am Ende werden noch Tools für mehr Produktivität an die Hand gegeben, sodass der Fokus nicht verloren geht.

Zum Buch*




Finanzdenken Buch Unabhaengigkeitserklaerung

Deine Unabhängigkeitserklärung

(von T. Klußmann)

Wie kann das eigene Leben erfolgreicher gestaltet werden? Der Autor erzählt über seinen eigenen Werdegang und hat viele Gastautoren eingeladen, über deren Prinzipien und guten Gewohnheiten zu reden. In dem Buch geht es um das richtige Mindest, Verhaltensweisen und die erfolgreiche Umsetzung der eigenen Ideen.

Zum Buch*
Finanzdenken Buch Geld verdienen im Internet

Geld verdienen im Internet

(von T. Klußmann)

Wer träumt nicht davon, online Geld zu verdienen? Kein Arbeitsplatz, zu dem man 9 to 5 jeden Morgen hinfahren muss und erst abends im Dunklen wieder zurückkommt. In diesem Buch erhältst Du 12 Strategien, welche dir Geschäftsmodelle und Taktiken aufzeigen, um online Geld zu verdienen. Unter anderem werden Möglichkeiten von Affiliate Marketing, Virtuelle Assistenz, Dropshipping, Digitale Internetprodukte bis hin zu Möglichkeiten mit Amazon geschildert.

Zum Buch*
Finanzdenken Buch Freiheit durch finanzielle Bildung

Freiheit durch finanzielle Bildung

(von Claudia Bachmann)

Das Buch ist ein Rundumschlag in Sachen finanzielle Bildung und es kommen mehrere Unternehmerinnen, Immobilieninvestorinnen und Olympiasiegerinnen zu Wort. Es geht um das Thema Steuern, Immobilien, finanzielle Freiheit und den steinigen Weg dorthin. Um das Paket abzurunden, wird auch über die innere Einstellung, möglichen Mentoren sowie Hindernissen geredet.

Zum Buch*

Meine 5 Buch-Tipps

Diese Bücher sind kostenlos und bieten auch ihren Mehrwert, allerdings möchte ich Dir auch meine ganz persönlichen Buch-Tipps mitgeben. Einfach aus dem Grund, weil ich mittlerweile dutzende von Finanz- und Mindest-Büchern gelesen habe. Viele Bücher wiederholen sich und verkaufen alten Wein durch neue Schläuche. Aber es gibt fünf Bücher, die ich Dir auf jeden Fall nennen möchte. Sie haben mir am meisten weitergeholfen und mir das nötige Finanzdenken vermittelt. Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links*. Dank dieser fünf Bücher befinde ich mich heute in einer soliden finanziellen Situation mit mehreren Einkommensquellen und mit der ich mich sehr wohl fühle.

Buchempfehlungen

Robert T. Kiyosaki – Rich Dad Poor Dad

DAS Finanzbuch schlechthin. Herr Kiyosaki vermittelt grundlegendes Finanzwissen in Form von (s)einer eigenen Geschichte und stellt dieses Wissen zusätzlich mit einfachen Bildern dar. Er hatte als Kind quasi zwei Väter mit unterschiedlicher finanzieller Bildung und kann hierdurch gute Vergleiche ziehen. Insgesamt unterteilt er die Menschen in vier Kategorien: Angestellte, Selbstständige, Unternehmer und Investoren. Diese Kategorisierungen haben wiederum einen enormen Einfluss auf die Faktoren Geld und Zeit. Neben Grundkenntnissen wird auch auf das Mindset eingegangen. Pflichtlektüre!


(*Affiliate-Link)

Gottfried Heller – Die Revolution der Geldanlage

Herr Heller hat mit vielen berühmten Persönlichkeiten weltweit zusammengearbeitet und sich hierdurch tiefergehende Kenntnisse über Finanzen und das Finanzsystem als solches angeeignet. Neben Finanzthemen nimmt er kritisch Stellung zum deutschen Rentensystem und vergleicht dieses mit anderen Ländern. Abschließend betont er die Wichtigkeit der privaten Altersvorsorge und hinterfragt den Nutzen deutscher Anlagevehikel wie Riester oder Rürup. Im Ergebnis betont er immer wieder die Vorteile von Aktien und empfiehlt dem einfachen Anleger hierfür ETFs. Er beschreibt deren einfache, aber dennoch effektive Funktionsweise. Es ist ein lesenswertes Buch für all diejenigen, die auch etwas Hintergrundwissen erhalten möchten, um somit die Notwendigkeit der privaten Altersvorsorge besser verstehen zu können.


(*Affiliate-Link)

Florian Wagner – Rente mit 40: Finanzielle Freiheit und Glück durch Frugalismus

Florian Wagner schafft es mit seinem Buch, den Begriff „Frugalismus“ mit einer Lebensweise zu verknüpfen. Oftmals wird der Begriff mit Geiz, knausern, übertriebenem Sparen und starken Verzicht in Verbindung gebracht. Doch in diesem Buch wird anhand vieler verschiedener Geschichten deutlich, dass der Begriff Frugalismus eher mit dem Begriff Lifestyle gleichzusetzen ist. Und Lifestyle interpretiert jeder anders. Doch ein Ziel haben alle Protagonisten in diesem Buch: Bewusster Konsum, finanzielle Unabhängigkeit und mehr Lebensqualität. Das Buch ist einfach zu lesen, da überwiegend die Lebensweisen verschiedener Menschen beschreiben werden. Dennoch ist es sehr interessant, wie junge Menschen bereits in frühen Jahren den Grundstein für ein finanziell unabhängiges Leben legen.


(*Affiliate-Link)

André Kostolany – Die Kunst, über Geld nachzudenken

Herr Kostolany ist eine echte Börsenlegende, denn er kann auch viele Jahre seines Börsianerlebens zurückblicken. Er beschreibt in diesem Buch in simpler Sprache die grundlegenden Geheimnisse des Geldes und geht hierfür gezielt auf die Börse ein. Es werden die verschiedenen Marktteilnehmer angesprochen und auch bedeutende Einflussfaktoren der Märkte erläutert. Zudem wird auch auf dem psychologischen Aspekt beim Handel eingegangen, denn hierbei unterscheidet Herr Kostolany zwischen den Zittrigen und der Hartgesottenen. Die Hartgesottenen profitieren nämlich von den Zittrigen, denen das Verständnis für die Börsengeschehnisse fehlen. Abgerundet wird as Buch mit seinen eigenen „Zehn Geboten“, mit denen der Leser noch mal eine Zusammenfassung erhält.


(*Affiliate-Link)

Jeremy J. Siegel – Aktien für die Ewigkeit

Es wird als DAS Standardwerk für die richtige Portfoliostrategie und eine kontinuierliche Rendite in allen Marktphasen bezeichnet. Der Bestseller „Stock for the Long Run“ beschreibt sachlich und nüchtern die Funktionsweise der Aktienmärkte. Es wird das Verständnis vermitteln, dass die Märkte in Phasen laufen und es notwendig ist, dass es Bärenmärkte und Bullenmärkte gibt. Der Autor hat in einer langjährigen Untersuchung herausgefunden, dass mit einem breit diversifiziertem Aktiendepot im Zeitraum von 1802 bis 2012 eine Realrendite von jährlich 6,6% erwirtschaftet werden konnte. Neben dem allgemeinen Verständnis wird auch die Gestaltung des Portfolios, Kennzahlen und Strategien thematisiert. Insgesamt ist es ein dicker Schinken, der in meinen Augen allerdings sehr sachlich alles notwendige über den Aktienmarkt beschreibt.


(*Affiliate-Link)