Monatliche Einnahmen: Mai 2020

Intro

Beteiligung am Unternehmensgewinn

Diese Beitragsserie der monatlichen Einnahmen macht am meisten Freude. Sie verdeutlicht, welche Fortschritte erreicht werden und was mit der Dividendenstrategie alles erreicht werden kann. Einmal in solide Unternehmen investiert, wird man Jahr für Jahr an deren erwirtschafteten Gewinn in Form von Dividendenzahlungen beteiligt.

Coca-Cola ist ein Dividendenkönig

Nehmen wir Coca-Cola als Beispiel: Das Unternehmen zahlt seit 57 Jahren eine sich immer steigernde Dividende, welche in den letzten zehn Jahren im Durchschnitt um 7% jährlich angehoben wurde. In Zahlen bedeutet das, dass Coca-Cola im Jahr 2013 eine Dividende in Höhe von 1,12$ gezahlt hat und im Jahr 2019 sind es bereits 1,60$.

Dividenden erhöhen sich automatisch

Möchte ich eine Gehaltserhöhung haben, muss ich mir diese erst einmal verdienen und in Verhandlungsgespräche mit dem Chef gehen. Und ob man dann jährlich 7% mehr Gehalt bekommt, ist eine andere Frage. Das ist das schöne an der Dividendenstrategie. In der Regel steigert sich kontinuierlich der Unternehmensgewinn, sodass auch die Dividendenzahlungen regelmäßig erhöht werden. Die Dividendenauszahlungen werden also jährlich angehoben, ohne das ich irgendetwas machen muss. Voraussetzung sind natürlich gesunde Unternehmen mit einer freundlichen Dividendenpolitik. Unter „Portfolio“ kannst Du einsehen, in welche Unternehmen ich persönlich investiert bin und wie meine eigene Dividendenentwicklung aussieht.

Seit Februar 2020 beschäftige ich mich zudem mit dem Verkauf von Aktienoptionen. Daher werden auch diese Einkünfte in meinem monatlichen Beitrag über meine Einnahmen mit aufgelistet. Unter „Optionseinnahmen“ erhältst Du einen Einblick in meine Vorgehensweise und meine Fortschritte.

Dividenden

Dividendeneinnahmen Mai

In diesem Monat beliefen sich meine Dividendeneinnahmen nach Steuern auf 242,28€.

Rückblick: Vor genau einem Jahr habe ich Dividenden in Höhe von 181,17€ nach Steuern erhalten. Das ist eine Steigerung von 33% zum Vorjahr.

Dividendeneinnahmen 2020

Dividenden 2020: 459,02€

Alle bisherigen Dividendeneinnahmen

Dividenden nach Gebühren und nach Steuern insgesamt: 1.171,72€

Die Entwicklung meiner Dividenden kannst Du unter „Dividendeneinnahmen“ einsehen.

Dividendenzahlungen von:

AbbVie EON
Allianz Fresenius (verschoben)
Apple LTC Properties
AT&T Main Street Capital
BASF (verschoben) Realty Income

Optionen

Optionseinnahmen Mai

Prämien: In diesem Monat beliefen sich meine Optionseinnahmen vorläufig und vor Steuern auf -21,80€ (660€ – 638,20€) und 119,00$. Denn leider lief ein im März verkaufter Call auf FRE nicht so wie geplant und ich musste ihn für -660€ einen Monat nach hinten und auf einen höheren Strike von 44€ rollen. Hier erhoffe ich mir allerdings im Juli eine Ausbuchung, mit welcher ich dieses Minus wieder rein bekomme.

Dividenden: Zudem erhielt ich Dividendeneinnahmen in Höhe von 17,00$ von meinen eingebuchten MAIN Aktien.

Optionseinnahmen 2020

Optionseinnahmen nach Gebühren und vor Steuern im Jahr 2020: 1.182,78

Alle bisherigen Optionseinnahmen

Optionseinnahmen nach Gebühren und vor Steuern insgesamt: 1.182,78€

Die Entwicklung meiner Optionseinnahmen kannst Du unter „Optionseinnahmen“ einsehen.

Meine verkauften Optionen:

Short Put Good 12.5 Short Put FRA 30
Short Put EPR 17.5 Short Put WDI 35
Short Put MAIN 24,76 Short Put FRE 38  + Rückkauf = +32€
Short Put EPR 22.5 Short Put FRE 39
Rückkauf Short Put FRE 36 = -660€ Covered Call FRE 44

Käufe / Verkäufe

Käufe

  • Ausführung meiner Aktien- und ETF-Sparpläne.
  • Kauf Allianz (840400) zu 144,12€ je Aktie.

Verkäufe

  • Facebook zu je 195,43€

Gedanken zu Allianz

Kurse von unter 150€ empfinde ich bei Allianz als attraktiv und habe daher bei dem erneuten Unterschreiten dieser Marke noch mal zugekauft. Grundsolides Unternehmen, welches trotz Corona die Dividende erhöht hat. Die Gewichtung liegt aktuell bei knapp 4% im Depot, also vorerst erstmal ausreichend. Sollte der Kurs allerdings noch mal in Richtung 120€ bis 130€ gehen, wird noch mal zugekauft.

Gedanken zu Facebook

Das Unternehmen habe ich mir damals gekauft, da ich von Facebook Libra sehr überzeugt war. Zudem sind Daten wertvoller denn je geworden. Leider hat die Regierung jedoch das Projekt rund um Libra erschwert und daraufhin sind einige wichtige Partner abgesprungen. Die Aktie dümpelte lange bei rund 180€ rum und von Libra war kaum noch was zu hören. Angelich soll Libra bzw. der Facebook Coin am Ende des Jahres 2020 nun doch erscheinen. Aber ob es wirklich so weit kommt, bleibt abzuwarten. Regierungen und Banken werden sich vehement gegen diese Einführung wehren, denn das gesamte Währungssystem könnte auf den Kopf gestellt werden. Ich vermute also, dass Facebook noch schwierige Verhandlungen vor sich hat und der Kurs hierunter leiden wird. Trump twitterte vor wenigen Tagen, dass er soziale Netzwerke regulieren wolle, da Twitter seine Tweets als Fake eingestuft hatte. Facebook und Twitter hatten daraufhin einen ordentlichen Kursrückgang. Facebook zahlt zudem keine Dividende und so wird es vorerst auch bleiben. Somit haben sich meine anfänglichen Überlegungen zu der Aktie geändert und ich habe die Aktien mit einem leichten Plus verkauft.