Finanzdenken.de

Selbstverantwortung. Strategie. Erfolg.

„Bildung ist das was übrig bleibt, wenn man alles, was man in der Schule gelernt hat, vergisst.“

Zitat, Albert Einstein

Was weißt Du über …

  • … den nachhaltigen Geld- und Schuldenumgang?

  • … das Investieren, die Vermögensbildung und private Altersvorsorge?

  • … die Handhabung von Krediten, Steuern und Versicherungen?

Schulische Theorie gegen reale Praxis

Diese Finanzthemen sind in der Regel keine Bestandteile deutscher Lehrpläne, obwohl jeder von uns mit ihnen in Berührung kommt. Denn jeder benutzt Geld und das sogar täglich, doch der richtige Geldumgang muss selbstverantwortlich erlernt werden.

Später ist man immer schlauer

10% aller Haushalte sind in Deutschland überschuldet. Inflation und Niedrigzinsen zehren das mühselig angesparte Kapital auf. Ein zu geringes Vermögen und eine mickrige Altersrente sorgen immer häufiger für Altersarmut.

Ein Finanzdenken hilft jedem Einzelnen zu einem besseren Umgang mit seiner eigenen Finanzsituation. Doch auch dieses muss sich selbstverantwortlich angeeignet werden:

Willkommen auf Finanzdenken.de

Navigation

Nice 2 Know

Finanzdenken Wissen

Wusstest Du schon, dass der berühmte Autor Jeremy J. Siegel in einer langjährigen Untersuchung herausgefunden hat, dass mit einem breit diversifiziertem Aktiendepot im Zeitraum von 1802 bis 2012 eine Realrendite von jährlich 6,6% erwirtschaftet werden konnte?

Wusstest Du schon, dass das Deutsche Aktieninstitut (DAI) im Januar 2019 eine Statistik veröffentlicht hat, aus welcher hervorgeht, dass über einen Anlagezeitraum von 20 Jahren eine durchschnittliche Rendite von 8,9% jährlich erwirtschaftet werden konnte?

Wusstest Du schon, dass Gottfried Heller in seinem neuen Buch zur Geldanlage statistisch darlegt, dass ca. 85% der aktiv gemanagten Fonds schlechter performen als der reine Index (ETFs)? Zudem haben ETFs nur einen Bruchteil der laufenden Kosten (TER) von Fonds.

Wusstest Du schon, dass die Deutsche Bundesbank für das Jahr 2018 einen Bericht veröffentlicht hat, welcher zeigt, dass das Geldvermögen privater deutscher Haushalte zu 40% in Bargeld und Einlagen, zu 37% in Versicherungen und 9% in Aktien verteilt war?

Wusstest Du schon, dass es ETFs gibt, welche die gesamte Volkswirtschaft weltweit abdeckten? Hier gibt es den FTSE All-World ETF und den MSCI All Country World Index ETF. Diese haben ca. 2.900 bzw. 1.600 Positionen im ETF und sind an Unternehmen in den Industrieländern und Schwellenländern beteiligt.

Wusstest Du schon, dass ein sehr berühmtes Börsenzitat von der Börsenlegende André Kostolany wie folgt lautet? „Kaufen Sie Aktien und nehmen Sie Schlaftabletten. Nach einigen Jahren bemerken Sie: Sie sind reich!“ Hört sich sehr simpel an, aber es halten sich leider nur wenige an diese Weisheit.

Wusstest Du schon, dass ein Arbeitnehmer der Steuerklasse 1 laut Bundesministerium der Finanzen über ein Drittel seines Gehaltes erst gar nicht sieht? Vom Bruttobetrag werden 35,2% Steuern und Sozialabgaben abgezogen. Kapitalerträge hingegen werden nur mit 25% bzw. 26,375% besteuert. 

Wusstest Du schon, dass Du mithilfe der 72-Regel schnell ausrechnen kannst, wann sich Deine Investition verdoppelt? Teile 72 durch die zu erwartende Rendite und Du erhältst die Anzahl der benötigten Jahre.

Beispiel: 

Sparbuch mit 1% Rendite: 72 / 1 = 72 Jahre.

ETFs mit 7% Rendite: 72 / 7 = 10,28 Jahre.

Wusstest Du schon, dass aus dem Global Wealth Report 2018 hervorgeht, dass das durchschnittliche Netto-Geldvermögen pro Kopf in Deutschland im Jahr 201 7 „nur“ 52.390€ betrug? Damit belegen die Deutschen Platz 18 weltweit. Platz 1 hat übrigens die Schweiz mit 173.990€.  

Wusstest Du schon, dass Du bei den meisten Versicherungen weniger Beiträge zahlen musst, wenn Du die Zahlweise auf „jährlich“ umstellst? Kontrolliere mal Deine Verträge und im Idealfall kannst Du mit einer kurzen E-Mail schon ganz einfach Geld sparen.

Wusstest Du schon, dass es mittlerweile Online-Broker gibt, bei denen Du keine oder nur sehr geringe Ordergebühren zahlen musst? Empfehlenswert ist z.B. die App „Trade Republik“. Jede Order nur 1€ und die Sparplan-Ausführungen sind kostenlos. Selbst getestet und für gut befunden.

Wusstest Du schon, dass finanziell gebildete Menschen mit OPM (other peoples money) investieren? Sie nehmen sich Kredite für den Erwerb von Vermögenswerten auf, sodass sie kein bzw. kaum Eigenkapital nutzen müssen. Möchte man aus seinem Einkommen heraus investieren, müssen erst Steuern gezahlt werden. Kredite haben keine Steuerlast.

Wusstest Du schon, dass Robert T. Kiyosaki den Begriff „Wohlstand“ wie folgt definiert? Wohlstand ist die Fähigkeit einer Person, eine bestimmte Anzahl an Tagen in der Zukunft zu überleben. Oder anders: Wenn ich heute aufhören würde zu arbeiten, wie lange könnte ich dann überleben?