Monatliche Einnahmen: Oktober 2020

Intro

Beteiligung am Unternehmensgewinn

Diese Beitragsserie der monatlichen Einnahmen macht am meisten Freude. Sie verdeutlicht, welche Fortschritte erreicht werden und was mit der Dividendenstrategie alles erreicht werden kann. Einmal in solide Unternehmen investiert, wird man Jahr für Jahr an deren erwirtschafteten Gewinn in Form von Dividendenzahlungen beteiligt.

Coca-Cola ist ein Dividendenkönig

Nehmen wir Coca-Cola als Beispiel: Das Unternehmen zahlt seit 57 Jahren eine sich immer steigernde Dividende, welche in den letzten zehn Jahren im Durchschnitt um 7% jährlich angehoben wurde. In Zahlen bedeutet das, dass Coca-Cola im Jahr 2013 eine Dividende in Höhe von 1,12$ gezahlt hat und im Jahr 2019 sind es bereits 1,60$.

Dividenden erhöhen sich automatisch

Möchte ich eine Gehaltserhöhung haben, muss ich mir diese erst einmal verdienen und in Verhandlungsgespräche mit dem Chef gehen. Und ob man dann jährlich 7% mehr Gehalt bekommt, ist eine andere Frage. Das ist das schöne an der Dividendenstrategie. In der Regel steigert sich kontinuierlich der Unternehmensgewinn, sodass auch die Dividendenzahlungen regelmäßig erhöht werden. Die Dividendenauszahlungen werden also jährlich angehoben, ohne das ich irgendetwas machen muss. Voraussetzung sind natürlich gesunde Unternehmen mit einer freundlichen Dividendenpolitik. Unter „Portfolio“ kannst Du einsehen, in welche Unternehmen ich persönlich investiert bin und wie meine eigene Dividendenentwicklung aussieht. Unter „Über mich“ erhältst Du einen Einblick in meine persönlichen Ziele und meine Vorgehensweise.

Dividenden sind passiv, Optionen sind aktiv

Seit Februar 2020 beschäftige ich mich zudem mit dem Verkauf von Aktienoptionen. Daher werden auch diese Einkünfte in meinem monatlichen Beitrag über meine Einnahmen mit aufgelistet. Unter „Optionseinnahmen“ erhältst Du einen Einblick in meine Vorgehensweise und meine Fortschritte. Während meine Aktiensparpläne automatisiert in Dividendenaktien investieren und alle sehr passiv abläuft, erfordert der Aktienhandel aktiv meine Aufmerksamkeit. Aufgrund meiner täglichen Auseinandersetzung mit dem Thema wollte ich bewusst einen aktiven Investitionsansatz mit in meine Strategie aufnehmen. Der Optionshandel eignet sich hierfür ideal und lässt sich wunderbar mit der Dividendenstrategie kombinieren.

Dividenden

Dividendeneinnahmen Oktober

In diesem Monat beliefen sich meine Dividendeneinnahmen nach Steuern auf 88,91€.

Rückblick: Vor genau einem Jahr habe ich Dividenden in Höhe von 24,39€ nach Steuern erhalten. Das ist eine Steigerung um 265% zum Vorjahr.

Dividendeneinnahmen 2020

Dividenden 2020: 947,78€

Alle bisherigen Dividendeneinnahmen

Dividenden nach Gebühren und nach Steuern insgesamt: 1.660,48€

Die Entwicklung meiner Dividenden kannst Du unter „Dividendeneinnahmen“ einsehen.

Finanzdenken Dividenden 10:20

Optionen

Optionseinnahmen August

Optionen: In diesem Monat beliefen sich meine Optionseinnahmen vorläufig und vor Steuern auf 564,20€ und 238$.

Dividende: Zudem erhielt ich Dividendeneinnahmen in Höhe von 17,00$ von meinen eingebuchten MAIN Aktien.

Kauf/Verkauf: Eingebucht wurden mir am 16.10.20 aufgrund zwei Short Puts 100 Aktien von EPR Properties zu je 25$ und 100 Aktien von Royal Dutch Shell A zu je 12€.

Optionseinnahmen 2020

Optionseinnahmen 2020 nach Gebühren und vor Steuern: 3.065,69

Alle bisherigen Optionseinnahmen

Optionseinnahmen nach Gebühren und vor Steuer insgesamt: 3.065,69

Die Entwicklung meiner Optionseinnahmen kannst Du unter „Optionseinnahmen“ einsehen.

Finanzdenken Optioneinnahmen 10/20

Käufe / Verkäufe

Käufe

  • Ausführung meiner Aktien- und ETF-Sparpläne.
  • Kauf von 1 x Booking Holdings für 1.414,60€ über TR
  • Kauf von 23 x Datagroup IT Services zu je 43,25€ über TR. Gesamt: 995,75€
  • Kauf von 10 x CD Project zu je 75€ über TR. Gesamt: 750€

Verkäufe

  • Verkauf von 1 x Booking Holdings zu 1.505,80€. Abzüglich Steuern und Gebühren bleibt ein Gewinn von 66,68€ für diesen kurzen Trade.

Gedanken zu Booking Holdings

Ich bin von dem Unternehmen Booking Holdings absolut überzeugt und erachte das Unternehmen bei etwa 1.400€ für kaufenswert. Daher habe ich eine Aktie des Unternehmens gekauft. Als der Kurs über 1.500€ ging und die Corona-Fallzahlen wieder gestiegen sind, habe ich den Gewinn kurzerhand mitgenommen. Die Aktie pendelt seit längerem zwischen 1.400€ und 1.500€ hin und her und daher ist der kurze Trade aufgegangen. Die Aktie wäre auch für eine längerfristige Investition geeignet, doch leider zahlt das Unternehmen keine Dividende und fällt damit aus meinem Raster heraus. Übrigens ist Booking Holdings dabei, seine Strukturen umzustellen. Anstatt eine Provision zu erhalten, sobald eine Buchung vorgenommen wird, wird zukünftig eine pauschale Gebühr verlangt, um nur auf der Plattform gelistet zu sein. Dieser Effekt sorgt für berechenbare Gewinne und wird der Aktie in meinen Augen nachhaltig einen ordentlichen Kursgewinn bescheren.

Gedanken zum Datagroup IT Services

In den Bereichen „Software“ und „Cloud“ bin ich meiner Meinung nach zu schwach aufgestellt, obwohl diese Themen Zukunftsmusik sind. Mit Datagroup habe ich einen verlässlichen IT-Partner für Mittelständler, welcher einen All-In-One Service anbietet. Aktuell wird die Digitalisierung unglaublich vorangetrieben und viele mittlere und kleinere Unternehmen müssen sich hierfür rüsten. Mit CORBOX bietet Datagroup verschiedene Produkte an und erhält hierüber wiederkehrende Umsätze für Cloud-Services.

Gedanken zum CD Project

Auf das Unternehmen bin ich tatsächlich durch Kolja Barghoorn (Aktien mit Kopf) aufmerksam geworden. Ich selber habe eine PS4 und spiele gelegentlich am Computer und weiß daher, wie der Gaming-Markt wächst. Mit Witcher habe ich sogar schon ein Spiel des Unternehmens gespielt, ohne es zu wissen. Die Spiele sind gigantisch und sehr tiefgreifend durchdacht. In diesem Jahr kommt noch Cyberpunk 2077 heraus, welches bereits seit Monaten angepriesen wird. Leider musste es verschoben werden, aber soll noch im Dezember erscheinen. Diesen Umstand finde ich absolut nicht schlimm, denn die Spiele sollen vollständig veröffentlicht werden und nicht erst in den ersten Wochen mit neuen Updates fertig gestellt werden. Das Timing ist dennoch super, denn die PS5 erscheint kurze Zeit zuvor und es wird kein neues GTA 6 erscheinen. Die PS5 ist überall ausverkauft, sodass es auch einen hohen Ansturm auf die neuen Spiele geben wird und hier kommt Cyberpunk 2077 halbwegs konkurrenzlos auf den Markt. Wird das Spiel den Erwartungen ungefähr gerecht, erwarte ich hier einen positiven Verlauf. Zudem ist CD Project eines der wenigen Unternehmen im Gaming-Bereich, welches eine Dividende zahlt.

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.