Wie wohlhabend bin ich im Vergleich?

Intro

Einkommensverteilung in Deutschland?

Der Staat greift in Deutschland stark in die Einkommensverteilung ein. Zum einen ist Deutschland ein Sozialstaat und das bedeutet, dass viele bedürftige Menschen Geld in Form von Sozialleistungen erhalten (z.B. Kindergeld, Sozialhilfe, Arbeitslosengeld und Renten). Zum anderen müssen diese Sozialleistungen auch bezahlt werden und hierfür werden Sozialabgaben und Steuergelder fällig. Apropos Steuern und Abgaben – hier ist Deutschland Weltmeister. In keinem anderen Land müssen Arbeitnehmer so hohe Steuern und Abgaben zahlen wie in Deutschland. Ein Single muss 38,9% seines Gehalts an den Fiskus abführen. Der OECD-Durchschnitt liegt bei 24,9%.

Aber wie sieht nun die Einkommensverteilung in Deutschland aus?

Einkommens-

verteilung

Haushaltsnettoeinkommen in Deutschland?

Um zu überprüfen, wie das Einkommen in Deutschland verteilt ist, sollte zuerst die Höhe des durchschnittlichen Haushaltsnettoeinkommens geklärt werden. Als monatliches Haushaltsnettoeinkommen wird das Bruttoeinkommen aller Haushaltsmitglieder abzüglich der Sozialversicherungsbeiträge und direkter Steuern bezeichnet. Zum Einkommen zählen Löhne oder das Einkommen aus selbstständiger Arbeit sowie Zinsen, Mieteinnahmen, Renten etc.

Laut Statista liegt das durchschnittliche Nettoeinkommen eines privaten Haushalts in Deutschland rund 3.580€ (Quelle). Brutto sind es ganze 4.734€.

Exkurs: Möchtest Du wissen, mit welchem Vermögen ein Haushalt generell als vermögend gilt, habe ich bereits hier einen interessanten Beitrag für Dich geschrieben.

Finanzdenken Nettoeinkommens Haushalt 2019




Einkommensverteilung in Deutschland – 1 Personen-Haushalt

Das IWKoeln hat einen Verteilungsrechner erstellt, welcher hier aufgerufen werden kann. Dort ist es möglich, ein Haushaltsnettoeinkommen sowie die Parameter der Personenanzahl im Haushalt anzugeben. Wird mit dem Durchschnittswert von 3.580€ sowie nur einer einzelnen Person im Haushalt gerechnet, ergibt sich laut dem Verteilungsrechner folgendes Bild:

Finanzdenken Verteilung eins

Einkommensverteilung in Deutschland – 2 Personen-Haushalt

Wird mit dem Durchschnittswert von 3.580€ sowie einem zwei Personen-Haushalt (Über 14 Jahre) gerechnet, ergibt sich laut dem Verteilungsrechner folgendes Bild:

Finanzdenken Verteiltung zwei

Einkommensverteilung in Deutschland – 4 Personen-Haushalt

Wird mit dem Durchschnittswert von 3.580€ sowie einem vier Personen-Haushalt (2 x über 14 Jahre und zwei x unter 14 Jahre) gerechnet, ergibt sich laut dem Verteilungsrechner folgendes Bild:

Finanzdenken Verteiltung vier

Erläuterungen zur Einkommensverteilung

Leider handelt es sich bei dem Haushaltsnettoeinkommen um einen Durchschnittswert und nicht um den Median-Wert. Der Durchschnittswert wird nämlich oftmals von den sehr wohlhabenden Personen bzw. Haushalten nach oben hin verzerrt.

Grafik 1: Die erste Grafik zeigt 1-Personen-Haushalte und es wird die Gesamtbevölkerung mit den Alleinlebenden gegenübergestellt. Mit einem Haushaltsnettoeinkommen von 3.580€ zählt man hier also bereits zu den 10% der reichsten deutschen Haushalte.

Grafik 2: In der zweiten Grafik werden 2 Personen-Haushalte dargestellt. Hier stehen sich sich die Gesamtbevölkerung mit den Paaren ohne Kinder gegenüber. Während man bei der Gesamtbevölkerung zum oberen Drittel gehört, liegt man als Paar ohne Kinder „nur“ im Mittelfeld. Bei Paaren ohne Kindern und einem Haushaltsnettoeinkommen von 3.580€ sind 44% der deutschen Haushalte wohlhabender.

Grafik 3: Die dritte Grafik zeigt eine typische deutsche Familie mit 2 Elternteilen und 2 Kindern (unter 14 Jahren). Hier erzielt die Gesamtbevölkerung im direkten Vergleich fast identische Ergebnisse. Knapp 40% sind ärmer und etwa 60% sind reicher, wenn das Haushaltsnettoeinkommen noch bei 3.580€ liegt.

Mein ETF-Sparplan läuft über:

728x90 saving-plan

Fazit

Zusammenfassend…

… finde ich diesen Verteilungsrechner sehr interessant. Ich habe direkt mein persönliches Haushaltsnettoeinkommen eingegeben und mich mit der Gesamtbevölkerung sowie Paaren ohne Kindern verglichen und war überrascht, wie viele Prozent reicher und ärmer sind. Den Verteilungsrechner des IWKoeln findest Du hier.

Es ist auch interessant zu sehen, wie sich alle verändert, sobald Kinder ins Spiel kommen. Probiere es doch gerne mal selber aus und Du wirst erkennen, ob Deine aktuelle finanzielle Situation im Rahmen ist oder ob ggf. etwas verbessert werden muss.

Viel Spaß beim Vergleichen!

Cheerio, Alex

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Bei den beworbenen Links handelt es sich um Affiliate-Links, d.h. Dir entstehen hierdurch keine Nachteile und ich erhalte lediglich eine Provision für die Vermittlung.

Inhalte werden geladen