Monatliche Einnahmen: November 2020

Intro

Beteiligung am Unternehmensgewinn

Diese Beitragsserie der monatlichen Einnahmen macht am meisten Freude. Sie verdeutlicht, welche Fortschritte erreicht werden und was mit der Dividendenstrategie alles erreicht werden kann. Einmal in solide Unternehmen investiert, wird man Jahr für Jahr an deren erwirtschafteten Gewinn in Form von Dividendenzahlungen beteiligt.

Coca-Cola ist ein Dividendenkönig

Nehmen wir Coca-Cola als Beispiel: Das Unternehmen zahlt seit 57 Jahren eine sich immer steigernde Dividende, welche in den letzten zehn Jahren im Durchschnitt um 7% jährlich angehoben wurde. In Zahlen bedeutet das, dass Coca-Cola im Jahr 2013 eine Dividende in Höhe von 1,12$ gezahlt hat und im Jahr 2019 sind es bereits 1,60$.

Dividenden erhöhen sich automatisch

Möchte ich eine Gehaltserhöhung haben, muss ich mir diese erst einmal verdienen und in Verhandlungsgespräche mit dem Chef gehen. Und ob man dann jährlich 7% mehr Gehalt bekommt, ist eine andere Frage. Das ist das schöne an der Dividendenstrategie. In der Regel steigert sich kontinuierlich der Unternehmensgewinn, sodass auch die Dividendenzahlungen regelmäßig erhöht werden. Die Dividendenauszahlungen werden also jährlich angehoben, ohne das ich irgendetwas machen muss. Voraussetzung sind natürlich gesunde Unternehmen mit einer freundlichen Dividendenpolitik. Unter „Portfolio“ kannst Du einsehen, in welche Unternehmen ich persönlich investiert bin und wie meine eigene Dividendenentwicklung aussieht.

Dividenden sind passiv, Optionen sind aktiv

Seit Februar 2020 beschäftige ich mich zudem mit dem Verkauf von Aktienoptionen. Daher werden auch diese Einkünfte in meinem monatlichen Beitrag über meine Einnahmen mit aufgelistet. Unter „Optionseinnahmen“ erhältst Du einen Einblick in meine Vorgehensweise und meine Fortschritte. Während meine Aktiensparpläne automatisiert in Dividendenaktien investieren und alle sehr passiv abläuft, erfordert der Aktienhandel aktiv meine Aufmerksamkeit. Aufgrund meiner täglichen Auseinandersetzung mit dem Thema wollte ich bewusst einen aktiven Investitionsansatz mit in meine Strategie aufnehmen. Der Optionshandel eignet sich hierfür ideal und lässt sich wunderbar mit der Dividendenstrategie kombinieren.

Dividenden

Dividendeneinnahmen November

In diesem Monat beliefen sich meine Dividendeneinnahmen nach Steuern auf 47,94€.

Rückblick: Vor genau einem Jahr habe ich Dividenden in Höhe von 24,00€ nach Steuern erhalten. Das ist eine Steigerung um 100% zum Vorjahr.

Dividendeneinnahmen 2020

Dividenden 2020: 1.011,39€

Alle bisherigen Dividendeneinnahmen

Dividenden nach Gebühren und nach Steuern insgesamt: 1.724,09€

Die Entwicklung meiner Dividenden kannst Du unter „Dividendeneinnahmen“ einsehen.

Finanzdenken Dividenden 11-2020

Optionen

Optionseinnahmen August

Optionen: In diesem Monat beliefen sich meine Optionseinnahmen vorläufig und vor Steuern auf 322,20€ und 253,50$.

Dividende: Zudem erhielt ich Dividendeneinnahmen in Höhe von 17,00$ von meinen eingebuchten MAIN Aktien.

Kauf/Verkauf: -/-

Optionseinnahmen 2020

Optionseinnahmen 2020 nach Gebühren und vor Steuern: 3.420,18

Alle bisherigen Optionseinnahmen

Optionseinnahmen nach Gebühren und vor Steuer insgesamt: 3.420,18

Die Entwicklung meiner Optionseinnahmen kannst Du unter „Optionseinnahmen“ einsehen.

Finanzdenken-Optionen-11-20-800x750

Käufe / Verkäufe

Käufe

  • Ausführung meiner Aktien- und ETF-Sparpläne.

Verkäufe

  • SIXT VZ. (723133), 28,8 Anteile zu je 57,90€. Realisierter Gewinn (nach Gebühren und Steuern) von 560,78€.

Gedanken zu SIXT VZ

SIXT VZ. war eine meiner ersten Aktien im Sparplan. Ein sehr gutes Familienunternehmen aus Deutschland, welches aufgrund von Corona auch gut unter die Räder gekommen ist. Hierdurch konnte ich allerdings sparplanbedingt meinen Einkaufskurs weiter senken und bin aufgrund der aktuellen Erholung im Plus gewesen. Langfristig bin ich bei SIXT etwas skeptischer geworden, da UBER immer präsenter wird. Zudem rollen immer mehr Teslas über die Straßen und in Zukunft (laut Elon Musk) werden die Teslas keinem mehr gehören sondern untereinander geteilt und lediglich nur noch „genutzt“ (shared economy). Auch dieser Trend spricht langfristig gegen SIXT. Ein weiterer Grund war die Dividendenkürzung dieses Jahr, welche mich als Dividendenstratege natürlich hart getroffen hat. Ein weiterer persönlicher Grund ist die Minimierung meiner Einzeltitel auf bzw. unter 30. Es werden also noch weitere Verkäufe meiner Einzelpositionen folgen.

Gedanken zum Optionshandel

Ich betreibe den Optionshandel seit Februar 2020 sehr intensiv und bin persönlich sehr zufrieden mit der Entwicklung. Wenn Du mehr darüber wissen willst, habe ich unter dem Reiter „Optionshandel“ sehr viele kostenlose Infos für Dich. Durch die hohe Rendite die ich erwirtschafte, habe ich mich dazu entschlossen, etwas mehr Geld in den Optionshandel zu stecken, um meine Möglichkeiten zu erhöhen. Was ich genau meine, erfährst Du in meinem aktuellsten Blogbeitrag ;-)

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen