Neue Aktiensparpläne für Dividendenstrategen!

Intro

Die comdirect führt 28 neue sparplanfähige Aktien ein

Freunde der Dividendenstrategie aufgepasst: Die comdirect hat ihre sparplanfähigen Aktien von 275 auf 303 erweitert. Insgesamt wurden 30 neue Aktien hinzugefügt und 2 herausgenommen: Wirecard und Investment Fonds. Mit diesem Schritt holt die comdirect gegenüber der Consorsbank auf, welche immerhin über 400 sparplanfähige Aktien anbietet. Neu im Sortiment sind nun unter anderem klassische REITs wie die Realty Income oder LTC Properties. Dies sind hervorragende Unternehmen für Verfechter der Dividendenstrategie, welche eine hohe monatliche Dividende an ihre Aktionäre ausschütten.

Welche Aktien sind neu?

Folgende Aktien sind nun bei der comdirect sparplanfähig:

  • American Tower
  • American Water Works
  • Automatic Data Process
  • BlackRock
  • Bristol-Myers Squibb
  • Carnival
  • Church & Dwight
  • Compugroup Medical SE
  • Crown Castle
  • Digital Realty Trust
  • DocuSign
  • Ecolab
  • Fastenal
  • Gazprom ADR
  • Hormel Foods
  • Illinois Tool Works
  • Intuitive Surgical
  • JPMorgan Chase
  • LTC Properties
  • Novo-Nordisk
  • Realty Income
  • Salesforce
  • Splunk
  • Stryker
  • Synopsys
  • Taiwan Semiconductor
  • Tencent
  • Thermo Fisher Scientific
  • Vodafone Group
  • Waste Management

Was ändert sich für mich?

4 neue monatliche Sparpläne für mein Aktienportfolio

Für mich bedeutet das, dass ich meine Aktieninvestitionen weiter automatisieren kann. Zuvor hatte ich genau 18 Aktiensparpläne, welche Monat für Monat ausgeführt worden sind. So wurde am 01. jeden Monats in diese Aktien via Wertpapiersparplan investiert, ohne das ich mich hierum großartig kümmern musste. Durch die neuen sparplanfähigen Aktien der comdirect kann ich nun auch die bereits im Depot vorhandenen Unternehmen wie Realty Income, LTC Properties und BlackRock in den Sparplan mit aufnehmen. Ich muss nicht mehr ständig schauen, wann die Kurse günstig sind und abwägen, wann ich zukaufen sollte. Ab sofort werden diese einfach bespart und ich kaufe stur und stetig Aktienanteile hinzu.

Neu im Depot

Finanzdenken Stryker

Moment, dass sind nur drei Aktien? Richtig gezählt, es kommt ein neues Unternehmen in das Portfolio: Stryker!

Fresenius ist das einzige Unternehmen, welches umfassend dem Gesundheitssektor zuzuordnen ist. Danaher hat lediglich einige Beteiligungen und AbbVie gehört eher zum Bereich der Pharmazie. Daher wollte ich noch einen Wert haben, welcher an der gesamten „Abwicklungskette“ eines Patienten beteiligt ist. Stryker stellt beispielsweise Tragen her, auf welchen Patienten fortbewegt werden können. Ist eine Wiederbelebung notwendig, stellt auch hierfür Stryker die erforderlichen Geräte her. Kommt der Patient ins Krankenhaus, so können die Vitalwerte des Patienten auf den Geräten und Monitoren von Stryker abgelesen und gemessen werden. Sind durch Verschleiß oder durch Stürze einige Knochen des Körpers in Mitleidenschaft gezogen worden, so kann auf künstliche Gelenke (z.B. Hüftgelenk) von Stryker zurückgegriffen werden.

Stryker im Check: Allgemein

Wie bin ich auf Stryker gekommen? Hier denke ich auch an den demographischen Wandel und das die Krankenhäuser eine immer bedeutendere Rolle einnehmen werden. Bei Beschwerden oder Gebrechen helfen die Produkte von Stryker weiter. Je älter also Menschen werden, je notwendiger werden die Produkte von Stryker. Ein weiteres wichtiges Argument ist, dass es sich bei Stryker um ein nicht-zyklisches Unternehmen handelt. Egal wie die Konjunktur verläuft, Krankenhäuser werden immer besucht und die Menschen benötigen Hilfe. Direkte Mitbewerber sind beispielsweise Medtronic aus Irland und Siemens Healthineers aus Deutschland. Stryker stammt aus den USA und erwirtschaftet hier auch über 70% des Umsatzes. Aktuell wird der Markt zwischen diesen Unternehmen und kleineren Mitbewerbern also gut aufgeteilt.

Stryker im Check: Dividende

Die Dividendenrendite beläuft sich aktuell auf ca. 1,16% und es wird quartalsweise ausgeschüttet. Das Unternehmen hat seine Dividende seit 10 Jahren stetig erhöht bzw. nicht gesenkt, was mich positiv für die Zukunft stimmt. In den letzten 10 Jahren wurde die Dividende im Durchschnitt um 14,7% erhöht. Hierbei handelt es sich also eher um einen Wert mit hohem Dividendenwachstum, anstatt einen Wert mit einer bereits hohen Dividendenrendite. Die Ausschüttungsquote liegt zwischen 30-40% und lässt noch viel Spielraum für weitere Dividendenerhöhungen. Aus Dividendensicht also ein sehr schönes Unternehmen.

Stryker im Check: Was die anderen sagen

Aktien-Terminal von TraderFox: 13/15

Piotroski F-score: 5/9

AAQS Score: 10/10

Dividendenadel: 2/4

Aktuelle Aktiensparpläne

Von 18 auf 22 Aktiensparpläne

Mithilfe der neuen sparplanfähigen Aktien erhöhen sich meine Aktiensparpläne von 18 auf 22 und der Sparplan ändert sich wie folgt:

Finanzdenken Monatliche Sparpläne Juli 2020

Fazit

Zusammenfassend…

… kann man sagen, dass sich die comdirect fortlaufend bemüht, ihr Angebot zu erweitern. Ich bin nun schon langjähriger Kunde der comdirect und bin durchgehend zufrieden. Die comdirect ist zudem neben der Consorsbank einer der wenigen Direktbanken, die den Kauf von Aktien via Sparplan anbieten.

Mit den 30 neuen sparplanfähigen Aktien hat die comdirect ihr Angebot wirklich um sehr interessante Unternehmen erweitert. In meiner persönlichen engeren Auswahl sind zudem noch Fastenal, Ecolab, Taiwan Semiconductor und Waste Management gekommen. Natürlich alles Dividendenzahler. Fastenal hat einen Musterhaften Chart und wird gefühlt nie wirklich günstiger, sodass diese ein super Sparplankandidat wären. Allerdings habe ich mit 3M schon ein Unternehmen, welches der gleichen Branche angehört. Ecolab und Waste Management haben eine super Bilanz und ein schönes Geschäftsfeld, allerdings sind diese Unternehmen durch Corona etwas überteuert. Übrigens sind beide Unternehmen im Portfolio von Bill Gates zu finden. Taiwan Semiconductor ist fester Zulieferer von beispielsweise Apple und sie bauen ihre Kontakte weiter in Richtung Westen aus. Leider ist die Aktie – wie so viele Aktien im asiatischen Raum – nur als ADR zu erwerben, was mich etwas abschreckt. ADR steht für American Depositary Receipts und bedeutet, dass es sich lediglich um Hinterlegungsscheine solcher Aktien handelt und nicht um die realen Wertpapiere an sich. Diese werden an den US-Börsen stellvertretend für die originalen Aktien gehandelt. Abschließend handelt es sich bei den von mir vorgestellten Unternehmen um sehr spannende Titel, welche ich noch näher analysieren muss. Ich für meinen Teil bin erstmal froh, dass Stryker endlich sparplanfähig geworden ist und ich einen wunderbaren neuen Titel im Depot haben werde.

Wie sieht es bei Dir aus, nutzt Du auch Aktiensparpläne? Findest Du die neuen Aktien bei der comdirect auch super oder fehlen Dir noch gewisse Unternehmen?

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.