Einfach Geld verdienen mit Optionen?

Intro

Wie einfach lässt sich mit dem Optionshandel wirklich Geld verdienen?

Der Optionshandel ist hierzulande leider wenig verbreitet bzw. nutzen ihn nur die großen Institutionellen. Aber auch der kleine Privatanleger hat mit diesem Finanzinstrument die Möglichkeit sein Geld für sich arbeiten zu lassen. Was der Optionshandel überhaupt ist und wie dieser funktioniert, erfährst Du in meiner ausführlichen und kostenfreien Beitragsserie. In dieser schreibe ich hier auf Finanzdenken.de ganz genau, wie sich mit dem Optionshandel Geld verdienen lässt. Beim Optionshandel gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Strategien, aber ich selber nutze nur die einfachste Form hiervon – Stillhaltergeschäfte. In seltenen Fällen nutze ich noch die Wheel-Strategie, aber auch die habe ich ausführlich erläutert. Für den schnellen Überblick, habe ich folgende Grafik entworfen:

Finanzdenken-Optionshandel-Strategie-800x749

Warren Buffett nutzt Optionshandel

Warren Buffett macht nur Buy & Hold? Falsch, er verdient Milliarden mit dem Optionshandel.

Die meisten Aktionäre kennen Warren Buffett. Der bodenständige Typ, der als „Orakel von Omaha“ gilt, in einem alten Haus wohnt und auf der jährlichen Hauptversammlung immer eine Cherry Coke trinkt. Laut der aktuellen Forbes Liste ist Buffett die 6. reichste Person der Erde. Dort wird er mit folgenden Worten beschrieben: „Known as the „Oracle of Omaha“, Warren Buffett is one of the Most successful Investors of all time“. Mit einem Vermögen von rund 100 Milliarden US-Dollar kann man also zurecht sagen, dass er weiß, wie man an den Finanzmärkten Geld verdient. Erst kürzlich wurde ein Artikel von deraktionär über Buffett veröffentlicht, dass dieser mit dem Optionshandel Geld verdient.

Hier ein Auszug aus dem Artikel: „Beispielsweise verkaufte Buffett mitten in der Finanzkrise im Jahr 2008 Puts – also Verkaufsoptionen – auf den US-Aktienindex S&P 500 mit Fälligkeiten in den Jahren 2019 und 2028. Durch diese geniale Spekulation soll das „Orakel von Omaha“ knapp fünf Milliarden Dollar Gewinn gemacht haben.“ (Quelle)

Inmitten der Weltfinanzkrise, wo alle Aktienkurse stark gesunken waren, verkaufte er die Optionen, dass die Kurse in zehn und 20 Jahren höher stehen würden, als in 2008. Smarter Move. In einer derartigen Ausnahmesituation eine solche Annahme zu treffen, erschien damals vielleicht sehr riskant. „Dieses mal ist ja bekanntlich immer alles anders als zuvor“. Aber aus den vergangenen 200 Jahren wissen wir, dass die Aktienkurse langfristig immer gestiegen sind, besonders bei einem so starken Index wie dem S&P500.

Du hättest so eine Option auch verkauft?

Ich auch. Damals kannte ich den Optionshandel aber leider noch nicht. Im Corona-Crash 2020 habe ich allerdings viele solcher Optionen verkauft und konnte von den steigenden Kursen profitieren.

Man hätte doch einfach auch den Index als ETF kaufen und warten können? Das wäre natürlich auch gegangen, aber kurzfristig hätte der Index noch weiter fallen können, während man mit der Option bereits Prämien erhalten hätte. Das es hierbei rentabler war, Optionen mithilfe der simplen Stillhaltergeschäfte zu verkaufen – anstatt einen ETF auf den S&P500 oder den NASDAQ zu kaufen – zeige ich anhand meiner Performance im Optionsdepot.




Performancevergleich

Mein Optionsdepot Vs. S&P500

Finanzdenken Optionshandel Performance SP

Mein Optionsdepot Vs. NASDAQ

Finanzdenken Optionshandel Performance Nasdaq

Outperformance gegenüber der USA

Hätte ich Mitte April 2020 einen ETF gekauft, welcher den S&P500 oder den NASDAQ abbildet, hätte ich aktuell eine Performance von 43,53% bzw. 58,97%. Durch meinen aktiven Ansatz habe ich natürlich Zeit in meine Optionsverkäufe gesteckt, was sich aber letztlich aber auch gelohnt hat. Mit einer aktuellen 1-Jahres-Performance von 62,27% liege ich knapp 20% bzw. 3% über den jeweiligen Indizes. Das zeigt mir, dass ich mit simplen Stillhaltergeschäften und gelegentlichem Wheelen effizienter und vor allem flexibler unterwegs bin.

Wichtiges zum Optionshandel

Alles wichtige über den Optionshandel erfährst Du auf Finanzdenken.de

Auf Finanzdenken.de wurden bereits mehrere Beiträge über den Optionshandel geschrieben und könnten Dich daher neben meiner Beitragsserie zusätzlich interessieren. Grundsätzlich möchte ich mir ein Zusatzeinkommen aufbauen, welches an der Börse über 2 Wege aufgebaut wird: Dividendenstrategie und Optionshandel. Darüberhinaus habe ich noch weitere Einkommensquellen (Meine Top 5), welche ich alle dazu nutze, unabhängiger zu werden und meine Dividendenstrategie schneller umzusetzen. Mein langfristiges Ziel ist die finanzielle Unabhängigkeit und hierfür habe ich eine Investmentstrategie entwickelt. Neben dem aktiven Ansatz beim Optionshandel, habe ich auch einen großen passiven Anteil, bei dem ich auf eine Kombination aus Aktien- und ETF-Sparplänen setze. Was aber am Wichtigsten ist, ist ein Broker mit welchem Du überhaupt Optionen handeln kannst und welcher gute Konditionen anbietet. Ich habe da mal was vorbereitet…

Optionshandel-

Empfehlungen

Interesse geweckt? Für den Optionshandel empfehle ich einen neuen Broker

Für den Optionshandel benötigt man ebenfalls ein Depot. Hierfür eignen sich die deutschen Broker allerdings nicht, denn sie verlangen zu hohe Gebühren oder bieten den Optionshandel (sondern nur Optionsscheine) erst gar nicht an. Daher sind deutsche Anleger gezwungen ein neues Depot zu eröffnen und an dieser Stelle habe ich ein besonderes Angebot für Dich:

Mein persönliches Angebot für Dich:

Ich selber habe mein Depot für den Optionshandel bei BANX. Dort ist ein hervorragender deutschsprachiger Service, welchen man telefonisch schnell in der Leitung hat und der einem sofort weiterhelfen kann. Da ich selber sehr zufriedener Kunde bin, empfehle ich BANX auch weiter und kann Dir als Neukunde vergünstigte Konditionen bei der Depoteröffnung anbieten! Das bedeutet, dass Du US-Optionen für 3,00USD anstatt 3,50USD und deutsche Optionen für 1,80€ anstatt 2,00€ von Anfang an handeln kannst.

Vorgehensweise für vergünstigte Konditionen:

  1. Auf der Startseite von BANX banxbroker.de ein Depot eröffnen.
  2. Bei der Depoteröffnung im Feld für Gutscheincodes den Code „Finanzdenken“ eingeben.
  3. Mindestens 5.000€ als Startkapital einzahlen.

Fazit

Zusammenfassend…

… kann man sagen, dass ich hier in letzter Zeit vermehrt den Optionshandel erwähne und auch auf meinem Instagram-Account/Finanzdenken oftmals davon berichte. Dort zeige ich zudem nahezu live meine Trades via Stories, um Ideen und Inspirationen zu geben. Ich merke aber anhand vieler Nachrichten, dass das Interesse am Optionshandel stetig zunimmt und hier viele Informationen angefragt werden. Bei vielen Privatanlegern besteht jedoch eine Hemmschwelle, sich damit auseinanderzusetzen oder ein neues Depot zu eröffnen. Daher möchte ich mit diesem Beitrag diese Hemmung ein wenig verringern. Ich wette, Du wusstest noch nicht, dass Buffett auch so ein großer Optionshändler ist, oder?

Auch die Transparenz mit meiner persönlichen Performance soll zeigen, dass ich nicht alles schön rede oder das Ummögliche predige. Vielmehr soll es zeigen, dass mit einer simplen aber effektiven Strategie Geld verdient werden kann. Dieses Zusatzeinkommen landet real auf dem Konto und ist nicht in Aktienkursen enthalten, die erst verkauft werden müssten, um die Gewinne zu realisieren. Ich habe Dir in diesem Artikel viele verschiedene Beiträge von mir verlinkt. Mit diesem Wissen, steht Dir als zukünftigen Optionshändler nichts mehr im Wege ;-)

Wenn Du das Depot über meinen Link eröffnest, erhältst Du bessere Konditionen und ich eine Provision von BANX. Ich nutze den Broker selber und bin immer noch sehr zufrieden, daher empfehle ich ihn auch mit gutem Gewissen weiter. Ich würde mich also freuen, wenn Du den Link nutzt und damit Dankeschön sagst, für die ganzen kostenfreien Informationen auf dieser Seite. Andere würden das Wissen in ein Buch packen und für 14,99€ bei Amazon verkaufen :-P Alternativ kannst Du mir auch einen Kaffee ausgeben ;-)

Wie immer gilt, bei Fragen fragen und eigene Recherchen machen Dich nur schlauer!

Alex

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Bei den beworbenen Links handelt es sich um Affiliate-Links, d.h. Dir entstehen hierdurch keine Nachteile und ich erhalte lediglich eine Provision für die Vermittlung.

Inhalte werden geladen