Finanzdenken?

Intro

„Was hat Du in der Schule über Geld gelernt?“

Oder über Versicherungen, Steuereinsparungen, Schuldenumgang, Kredite, Steuererklärung, privater Altersvorsorge, Investieren und weiteren Finanzthemen, mit denen jeder Mensch in Kontakt kommt oder kommen sollte?

Schulsystem in der Kritik

Deutsche Lehrpläne sind unvollständig und zu theoretisch

Das sind alles wichtige Themen, mit welchen man im realen Leben konfrontiert wird. Doch die Beantwortung dieser Fragen ist ernüchternd, denn es wird an deutschen Schulen größtenteils nichts zu diesen Themen vermittelt. Stattdessen muss man viele Informationen für eine Klausur auswendig lernen, welche man nach wenigen Tagen bereits wieder vergessen hat. Oder die kompliziertesten mathematischen Aufgaben lösen, mit denen man nie wieder auch nur ansatzweise in Berührung kommt.

Und wie sieht es nach der Schule aus?

Nun beginnt das richtige Leben, die Realität. Hier benötigt man außerschulisches Wissen, man muss zusammenarbeiten um weiter zu kommen und Fehler gehören zum Entwicklungsprozess dazu. Das Leben funktioniert nicht wie in der Schule. Antworten auswendig lernen und Tests alleine sowie fehlerfrei bestehen. Leben ist ein lebenslanger Lernprozess und das Leben ist sozusagen der Lehrer. Es kommt einem so vor, als entwickle die ganze Welt immer weiter, wird effektiver und fortschrittlicher. Nur das deutsche Schulsystem und die Art der Vermittlung an deutschen Schulen bleibt weitestgehend gleich. Selbst in Zeiten von Corona (Anfang 2020) wehren sich immer noch einige Schulen gegen die Digitalisierung. Es kann nicht sein, dass in vielen Ländern weltweit das Schulsystem digitalisiert wird, nur das fortschrittliche Deutschland wehrt sich gegen diese Entwicklung. Es gibt Flugtaxis, Hyperloops und autonomes Fahren, doch die Hausaufgaben digital abgeben oder Unterricht über eine Kamera zu führen ist in Deutschland inakzeptabel. Doch in Zeiten von Überschuldung, Altersarmut und der immer länger lebenden und arbeitenden Bevölkerung wäre es nur sinnvoll, das Finanzdenken anzuregen und den Schülern bzw. Menschen finanzielle Bildung zu vermitteln.

Es fehlt die Vermittlung eines Finanzdenkens!

Viele Schüler und junge Erwachsene verlassen die Schule und können nicht erklären, was Vermögenswerte & Verbindlichkeiten, Inflation oder Cashflow sind. Sie wissen nicht, welche Versicherungen sie benötigen und wie eine Steuererklärung funktioniert. Daher erhältst Du unter dem Menüpunkt Basiswissen ausführliche Beschreibung vieler wichtiger Finanzbegriffe.

Beispiel: Immobilie

Finanzdenken Haus Verbindlichkeit

Finanzdenken in der Praxis

Um Dir ein Beispiel zu nennen, wieso ein Finanzdenken so wichtig ist, schildere ich Dir folgenden Sachverhalt: Person X kauft ein Haus und wohnt darin. Ist das Eigenheim ein Vermögenswert? Nein, denn X muss nun Monat für Monat Geld hierfür bezahlen. Denn das Eigenheim verursacht fortlaufend Ausgaben, sodass es sich um eine Verbindlichkeit handelt.

Anders hingegen verhält es sich bei Person Y. Person Y kauft ein Haus und vermietet es. Ist das Haus ein Vermögenswert? Ja, denn aufgrund des vermieteten Hauses, erhält Y nun fortlaufend Einnahmen in Form von Mieteinnahmen. Y hat sich eine weitere Einkommensquelle erschlossen und ist ab sofort finanziell unabhängiger geworden.

Beispiele aus dem Leben

Das außerschulische Leben, welches sich Realität nennt

Um weitere Beispiele für ein fehlendes Finanzdenken zu geben, schildere ich folgende drei Sachverhalte. Ich wette, der ein oder andere fühlt sich hierbei ertappt. Und das ist absolut nicht schlimm! Schließlich werden Themen wie Geldumgang, Versicherungen und Steuern in der Schule größtenteils nicht behandelt. Dieser Umstand soll jedoch verdeutlichen, dass es zukünftig auch anders gehen kann, sofern Du Dich selbstverantwortlich um Deine Finanzen kümmerst.

Die Bank gewinnt immer

Man vertraut seinem Anlageberater des Vertrauens in der örtlichen Bank. Hierfür zahlt man auch gerne Kontoführungsgebühren oder muss Negativzinsen auf sein Giralgeld zahlen. Doch leider werden von den angestellten Anlageberatern oftmals nur Produkte beworben und empfohlen, welche von Vertragspartnern der Bank sind und wodurch Provisionen für die Vermittlung gezahlt werden. Die Bank ist schließlich auch ein wirtschaftliches Unternehmen, welches Umsätze und letztlich Gewinne anstrebt. Es ist keine gemeinnützige Organisation, die wirklich nur versucht zu helfen. Die individuellen Belange des Kunden stehen erst an dritter oder vierter Stelle. Es ist jedoch Dein Geld, welches Du hart erarbeitet hast. Und nun überlässt Du es jemand Anderem, dem es womöglich ganz egal ist, ob sich Dein Vermögen vermehrt oder verringert. Nimm diese wichtige Angelegenheit doch selbst in die Hand: Du erhältst als Belohnung mehr Transparenz, weniger Gebühren und bestimmt mehr Rendite. Wie das funktioniert, erfährst Du unter dem Menüpunkt „Investitionsleitfaden„.

Versicherungen auf dem Prüfstand

Die Versicherungen werden alle möglichst schnell bei dem netten Versicherungskaufmann von nebenan abgeschlossen, damit das leidige Thema endlich abgehakt werden kann. Ach ja, lieber zu viele Versicherungen als zu wenige. Hier sollte jedoch differenziert werden, denn viele Deutsche sind stark überversichert. Es gibt Versicherungen, die sollte man haben und es gibt welche, die sind optional oder sogar unnötig. Eine private Haftpflichtversicherung kostet nur sehr wenig (ca. 100€/Jahr) und bringt im Falle des Falles sehr viel. Doch eine private Unfallversicherung lohnt sich nur in Einzelfällen, wenn z.B. risikoreiche und verletzungsanfällige Sportarten betrieben werden. Auch die Kfz-Vollkaskoversicherung für das 15 Jahre alte Auto ist nicht mehr notwendig. Jeder hat ein individuelles Risikoprofil und darauf kommt es an. Welcher Schaden würde Dich persönlich in eine finanzielle Notsituation bringen? Diese Frage sollte sich bei jeder Versicherung gestellt werden. Und hier bringt es nichts, sich absurde und absolut fiktive Beispiele anzuhören, um mit der Angst des Versicherungsnehmers zu spielen. Lies Dich doch einfach selber in die Thematik ein und informiere Dich. Anschließend kannst Du Dir beispielsweise drei verschiedene Angebote einholen und die für Dich passende Versicherung abschließen. So weißt Du ganz genau, was Deine Versicherung enthält und wann die Leistungen in Anspruch genommen werden können. Es sind maximal 2-3 Tage Arbeit, aber du hast im Idealfall ein Leben lang etwas davon. Wichtige Versicherungen stelle ich Dir unter dem Menüpunkt „Versicherungen“ vor.

1 Tag Arbeit für durchschnittlich 1.000€? Steuererklärung selber machen!

Die Steuererklärung wird dem Steuerberater gegeben, was er sich gut bezahlen lässt. Die Vorarbeit, also das Sammeln von Belegen, Rechnungen und das Notieren von Fahrtstrecken macht man doch eh schon selbst und der Steuerberater tippt nur alle Daten ab und klickt auf Versenden. Viele Steuererklärungen lassen sich problemlos und kostenlos über Elster (Elektronische Steuererklärung: Steuerverwaltungsprogramm deutscher Steuerverwaltungen aller Länder) erledigen. Hier wird man durch alle möglichen Kategorien geführt und trägt lediglich seine persönlichen Werte ein. Um es einfacher zu haben, können auch Steuersoftware-Programme wie z.B. WISO (siehe unten *Affiliate-Link) für kleines Geld erworben werden. Hier wird man anhand eines roten Fadens durch die Steuererklärung geführt und erhält durch Videos und Informationsfelder das benötigte Wissen zum korrekten Ausfüllen. Ist erst einmal das Prinzip der Steuererklärung verstanden, geht es die Folgejahre wie von selbst. Und für diesen einen Tag Arbeit wird man in der Regel durch üppige Steuerrückzahlungen gut bezahlt. Weitere Informationen zur Steuererklärung habe ich Dir unter dem Menüpunkt „Steuererklärung“ beschrieben.

Fazit

Zusammenfassend…

… war der Ziel dieses Beitrages, einige Fragen aufzuwerfen. Das Finanzthema sollte ein wenig anschaulicher und praxisnaher angesprochen werden. Ein richtiger Geldumgang geht schließlich jeden etwas an und mit einem Finanzdenken lassen sich rational nachhaltigere Entscheidungen treffen. Gerade beim Thema Finanzen muss man nicht alles so hinnehmen wie es ist oder es so machen, wie es der Großteil der deutschen Gesellschaft vorlebt. Die eigene Finanzsituation ist etwas persönliches und man sollte wissen, wie man mit seinem Geld umgeht und vor allem wohin das eigene Geld geht. Nimm Deine Finanzen selbst in die Hand, handle selbstverantwortlich. Denn sonst wird es keiner für Dich tun. Du hast schließlich hart für Dein Geld gearbeitet, nutze es sinnvoll. Viel Erfolg, Cheerio!

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.