Optionshandel einfach erklärt!

Intro

Der Handel mit Optionen ist in Wirklichkeit einfach zu verstehen

Unter Basiswissen findest Du den Menüpunkt „Optionshandel„, unter welchem ich bereits einige Informationen zum Optionshandel bereitgestellt habe. Darüberhinaus habe ich eine sechsteilige Beitragsserie geschrieben, welche Dir von Grund auf erklärt, was der Optionshandel ist, wie dieser funktioniert und wie er in der Praxis umgesetzt wird. Die Beitragsserie findest Du ebenfalls unter Optionshandel. Da ich jedoch privat und auch via Instagram (follow me) immer wieder gefragt werde, wie meine Strategie denn überhaupt aussieht, möchte ich diese mit diesem Beitrag noch mal in einfachen Worten erklären.

Strategie

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Finanzdenken Optionshandel Strategie

Erläuterungen

Was Dir die Grafik sagen soll

Der Titel der Grafik lautet „Selbstverantwortung. Strategie. Erfolg“. Es ist grandios, dass Du diesen Text liest und Dich informieren willst. Diese Handlung verdeutlicht, dass Du selbstverantwortlich handelst und Dich weiterbilden sowie Dein Kapital vermehren möchtest. Im nächsten Schritt geht es um die Strategie, welche ich Dir mit dieser Grafik vorstellen möchte. Handle konsequent nach dem Wissen, welches Du Dir angeeignet hast und Du wirst Erfolge sehen. Ein Wissen ohne anschließendes Handeln führt jedoch nicht zum Erfolg. Mein Motto ist in solchen Fällen immer: einfach machen und learning by doing. Entweder es klappt oder es war Lehrgeld, woraus ich lernen und wachsen kann.

Schritt 1: Verkaufe einen Put

Um einzelne Begriffe wie Put oder Call zu verstehen, lese Dir bitte erst meine Beitragsserie durch. Nun zur Grafik: Möchten wir mit dem Optionshandel praktisch starten, so verkaufen wir einen Put auf eine von uns favorisierte Aktie aus unserer Watchlist. Ich persönlich nehme als Basiswert stets (solide) Dividendenaktien. Diese weisen in der Regel keine starken Schwankungen auf und ich erhalte bei einer möglichen Einbuchung fortlaufend Dividenden. Ist der Put verkauft worden, so erhalten wir unverzüglich die vereinbarte Prämie. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Der Kurs sinkt stark und die Aktien werden uns eingebucht oder aber die verkaufte Option verfällt wertlos. Ist die Option wertlos verfallen, so starten wir wieder von vorne und verkaufen erneut einen Put.

Werden uns die Aktien jedoch eingebucht, haben wir Aktien zu einem für uns guten Aktienkurs eingekauft. Solange wir die Aktien im Depot haben, erhalten wir natürlich auch Dividenden von diesen. Allerdings binden die Aktien unser Kapital, sodass gerade kleinere Depots schnell handlungsunfähig werden. Von daher macht es Sinn, die Aktien wieder zu verkaufen, um erneut mit dem Kapital handeln zu können. Auch hierfür verwenden wir Optionen.

Schritt 2: Verkaufe einen Call

Auf unsere eingebuchten Aktien können wir in diesem Fall einen Call verkaufen. Beim Verkauf des Calls macht es logischerweise Sinn, dass wir einen Strike wählen, welcher über unseren damaligen Einkaufskurs liegt. Ist der Call verkauft worden, erhalten wir auch an dieser Stelle unverzüglich die vereinbarte Prämie. Jetzt gibt es erneut zwei Möglichkeiten: Der Kurs steigt stark und die Aktien werden uns wieder ausgebucht oder aber die verkaufte Option verfällt wertlos. Ist die Option wertlos verfallen, so starten wir auch an dieser Stelle wieder bei Schritt zwei und verkaufen erneut einen Call. Hierbei ist es überhaupt nicht schlimm, wenn die Calls wertlos verfallen, denn wir erhalten ja fortlaufend Dividenden der eingebuchten Aktien.

Werden uns die Aktien jedoch ausgebucht, so haben wir die Aktien über unseren Einkaufskurs verkauft und durch den Verkauf im Idealfall noch einen Gewinn realisiert. Nun steht uns wieder das Kapital zur Verfügung, mit welchem wir bei Schritt 1 anfangen können. Dieser Kreislauf kann immer wieder wiederholt werden.

Ziel der Strategie

Kurz und knapp, was ist das Ziel des Ganzen?

Schritt 1: Wir erhalten so lange eine Prämie, bis uns die Aktien eingebucht werden.

Schritt 2: Wir erhalten so lange eine Prämie, bis uns die Aktien ausgebucht werden.

Zusätzlich erhalten wir Dividenden unserer eingebuchten Aktien. Zudem verkaufen wir die Aktien zu einem höheren Kurs, als wir sie eingekauft haben und erhalten somit noch einen Gewinn durch den Verkauf.

Beispiel:

Schritt 1: Wir erhalten 3 mal eine Prämie in Höhe von jeweils Ø 15$ bis uns 100 Coca-Cola Aktien zu einem Kurs von 35$ eingebucht werden.

Schritt 2: Wir erhalten 5 mal eine Prämie in Höhe von jeweils Ø 12$ bis uns 100 Coca-Cola Aktien zu einem Kurs von 38$ ausgebucht werden. Während der Haltedauer erhielten wir Dividenden in Höhe von 125€.

Insgesamt: Prämien, Dividenden und Gewinne durch den Verkauf belaufen sich auf 530$.

Fazit

Zusammenfassend…

… kann man sagen, dass der Optionshandel ein effektives Instrument ist, um ein Nebeneinkommen zu generieren. Die Höhe des Nebeneinkommens hängt von dem verfügbaren Kapital sowie der eigenen Risikobereitschaft ab. Zudem ist ein Hintergrundwissen über den Finanzmarkt von Vorteil, um (beispielsweise unvorhergesehene) Marktgeschehnisse besser einordnen zu können. Bringt man die nötige Disziplin bzw. ein Risikomanagement, ein wenig Startkapital (ab 3.000€) und ein solides Basiswissen über die Börse  mit, so würde ich jedem empfehlen, sich den Optionshandel mal näher anzuschauen.

Gerade in Kombination mit der Dividendenstrategie ist es ein enormer Booster. An dieser Stelle noch mal der Hinweis auf meine kostenfreie Beitragsserie. Neben vielen elementaren Informationen, habe ich dort auch ein persönliches Angebot für Dich, wenn Du das Depot bei BANX über meinen Empfehlungslink eröffnest. Ich erhalte eine kleine Provision von BANX für die Vermittlung und Du erhältst vergünstigte Konditionen. Eine win/win Situation. Zudem stehe ich Dir bei Rückfragen jederzeit zur Verfügung.

Abschließend noch mal der Appell: Einfach machen 😉 Cheerio und bleib gesund!

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.