Monatliche Einnahmen: Januar 2021

Intro

Mein Ziel: finanzielle Unabhängigkeit mithilfe eines Nebeneinkommens

Jeden Monat veröffentliche ich rückblickend meinen Einnahmereport. In diesem beschreibe ich das Wichtigste zum vergangenen Monat und gehe auf evtl. Käufe/Verkäufe sowie meine generierten Einnahmen ein. Mein langfristiges Ziel ist es, meine sämtlichen monatlichen Ausgaben (Fixkosten und variable Kosten) aus Kapitalerträgen generieren zu können (warum, wieso, weshalb, steht im „Über mich„).

Um dieses langfristige Ziel zu erreichen, fokussiere ich mich auf die Dividendenstrategie und dem Optionshandel. Beide Vorgehensweisen lassen sich wunderbar kombinieren, sind relativ einfach umzusetzen und bescheren mir einen monatlichen Cashflow. Anfangs habe ich meinen persönlichen Geldkreislauf definiert und wusste daher, wie viel Geld ich monatlich wofür nutzen konnte und wollte.

Nebeneinkommen mit Dividenden und Optionen

Dieses verfügbare Kapital wird bereits seit mehreren Jahren automatisiert am Monatsanfang via Aktiensparplan in Dividendenaktien investiert. Das heißt, alles läuft sehr passiv ab und ich erhalte jeden Monat höhere Dividenden. Diese nutze ich wiederum, um meine monatlichen Investitionen zu erhöhen. Stichwort Zinseszins: Ein schöner Kreislauf. Die Dividenden erhöhen sich also durch mein stetiges Investieren sowie der sich jährlich erhöhenden Dividendenausschüttung der Unternehmen.

Den Optionshandel nutze ich hingegen aktiv und schaue mehrmals in der Woche in die Trading-Plattform hinein. Als Stillhalter verkaufe ich nur Optionen auf solide Dividendenaktien, welche ich bereits im Depot habe oder noch aufnehmen würde. So profitiere ich von der Prämie und bei einer Andienung noch von weiteren Dividendenzahlungen. Nähere Infos im Beitrag „Optionshandel einfach erklärt“ oder meiner ausführlichen Beitragsserie zum Thema Optionshandel.

Dividenden

Dividendeneinnahmen Januar 2021

In diesem Monat beliefen sich meine Dividendeneinnahmen nach Steuern auf 80,05€.

Rückblick: Vor genau einem Jahr habe ich Dividenden in Höhe von 35,96€ nach Steuern erhalten. Das ist eine Steigerung um 122,6% zum Vorjahr.

Dividendeneinnahmen 2021

Dividenden 2020: 80,05€

Alle bisherigen Dividendeneinnahmen

Dividenden nach Gebühren und nach Steuern insgesamt: 1.894,49€

Die Entwicklung meiner Dividenden kannst Du unter „Dividendeneinnahmen“ einsehen.

Finanzdenken Dividenden Januar 2021

Optionen

Optionseinnahmen Januar 2021

Optionen: In diesem Monat beliefen sich meine Optionseinnahmen vorläufig (nach Gebühren, vor Steuern und ggf. vor Rückkaufkosten) auf 866,40€ und 526,50$.

Dividende: Hierin enthalten sind Dividendenzahlungen der eingebuchten MAIN und LTC Aktien in Höhe von 34,00€ und 16,00$.

Kauf/Verkauf: -/-

Optionseinnahmen 2021

Optionseinnahmen 2021 nach Gebühren und vor Steuern: 1.300,18€

Alle bisherigen Optionseinnahmen

Optionseinnahmen nach Gebühren und vor Steuer insgesamt: 6.147,05€

Die Entwicklung meiner Optionseinnahmen kannst Du unter „Optionseinnahmen“ einsehen.

Finanzdenken Optionseinnahmen Januar 2021
Finanzdenken Optionseinnahmen 2021 2

Käufe / Verkäufe

Käufe

  • Ausführung meiner Aktien- und ETF-Sparpläne.
Finanzdenken Sparplaene Januar 2021

Verkäufe

  • Verkauf meiner 23 x Datagroup Aktien zu je 58,00€. Gekauft habe ich diese am 22.10.20 zu je 43,25€. Hieraus ergibt sich ein Gewinn von 249,31€ nach Steuern.

Gedanken zu Datagroup:

Der Kauf von Datagroup war damals nicht auf eine langfristige Anlagedauer ausgelegt, sondern eher mittelfristig. Datagroup hat ein gutes Geschäftsmodell und ich denke nach wie vor, dass es nicht lange dauern wird, bis Datagroup wieder die 60€ Marke überschreiten wird. Durch den damaligen Kauf von Datagroup wurde mein IT Sektor allerdings auf über 10% katapultiert und das fand ich schon grenzwertig. Zudem bin ich dabei, meine Einzelwert auf 30 zu reduzieren und Datagroup befand sich am kürzesten in meinem Depot. Negativ ist mir zudem die Volatilität während der Corona-Zeit aufgefallen. Von 70€ sank der Kurs auf knapp 40€ ab. Stieg rasant wieder auf 58€ an und sank ein weiteres mal auf 38€ ab. Also gleich zweimal ein Einbruch von etwa 40% innerhalb kürzester Zeit. Da ich überwiegend solide Werte mit wenig Volatilität suche, fiel mir Datagroup direkt negativ ins Auge. Es reicht mir, wenn meine REITs sehr volatil reagiert haben. Diese haben jedoch eine Dividendenrendite von weit über 3% und gleichen auf diesem Wege die Schwankungen für mich persönlich besser aus. Daher habe ich eine Limit-Verkaufsorder bei 58,00€ gelegt, welche auch knapp erreicht wurde. Meine Einzelwerte sind hierdurch auf 34 gesenkt worden.

Als nächstes wird mich vermutlich CD Project verlasse, da ich auch bei diesem Kauf eher mittelfristig gedacht habe. Der Kurs war vor kurzem aufgrund der Wallstreetbets bei 80€ und ich habe kurz überlegt. Doch die Gier nach höheren Kursen hatte auch mich befallen. Der Kurs von GameStop stieg schließlich auch immer weiter an. Chance vertan. Ich bin mir sicher, ich bekomme bald schon eine zweite Möglichkeit ;-)

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.

Inhalte werden geladen