Jahresabschluss 2021: Learnings, Einnahmen & erreichte Ziele

Intro

Das Jahr 2021: Ein weiteres Jahr voller Überraschungen

Ende 2019 habe ich Finanzdenken.de gestartet und mittlerweile gibt es die Seite schon über zwei Jahre. Ich bin selber immer noch sehr begeistert von diesem Projekt und veröffentliche gerne jeden Sonntag um 12:00 Uhr einen neuen Beitrag für Dich. Mittlerweile kommen meine Einnahmereporte oder die Optionshandel-Community-Rankings (#optionscafe) auch gerne mal zwischendurch. Insgesamt habe ich daher im Jahr 2021 (inkl. diesem Beitrag) 56 Beiträge geschrieben. Seit dem Launch von Finanzdenken.de wurden bereits 124 Beiträge veröffentlicht.

Durch das ständige Schreiben von neuen Beiträgen und der Interaktion mit anderen Bloggern, lerne ich immer wieder Neues dazu und habe im Jahr 2021 meine Vorgehensweisen weiter verfeinert. Mein Instagram-Account/Finanzdenken wächst immer weiter an und ich habe noch die Marke von 2.200 Abonnenten geknackt. Hier war ich noch einer der früheren Finanz-Accounts mit meinem Start am 13.06.2020, doch habe ich hier nicht so viel Zeit (und Geld und Gewinnspiele) investiert wie manch anderer. Allerdings geht es mir vorrangig um eine Schnittstelle zu Finanzdenken.de und den Austausch mit anderen Gleichgesinnten. Besonders die Community rund um den Optionshandel wächst immer weiter an und ich bin froh, hier von Anfang an mit dabei gewesen zu sein. Mit dem Optionscafe habe ich ein tolles Format gefunden, um den Optionshandel bekannter zu machen. Apropos Optionshandel, hier … ach alles der Reihe nach!




Optionshandel

Ein fünfstelliges Nebeneinkommen mithilfe des Optionshandels!

Ende 2019 habe ich mich in die Thematik des Optionshandels eingelesen. Einige Wochen später habe ich im Februar 2020 ein Konto bei BANX eröffnet und meinen ersten Short Put gehandelt. Dann kam der Crash. Und trotzdem konnte ich profitabel handeln, ohne auf steigende Kurse zu hoffen. Ich passte meine Strategie immer weiter an und kombinierte den Optionshandel mit meiner Dividendenstrategie. Im Jahr 2021 handelte ich nicht nur mit meinem Eigenkapital von 14.000€, sondern startete mit einem zusätzlichen Kredit von 15.000€ für den Optionshandel. Ich begann also mit knapp 29.000€.

Zwischenzeitlich lag mein Nettoliquidierungswert im September bei 42.000€. Das heisst wenn ich alle sofort verkauft bzw. liquidiert hätte, hätte ich ein Kapital von 42k gehabt.  Die letzen Wochen des Jahre waren allerdings noch mal etwas volatiler und vor allem die chinesischen Werte haben es einem schwer gemacht. Ich beende daher das Jahr 2021 mit einem Nettoliquidierungswert von 38.450€. Das sind in etwa 9.500€ mehr als noch Anfang des Jahres. Der Wert ist für mich aber nur nebensächlich, denn hauptsächlich geht es mir um den Cashflow.

Cashflow von 11.310,90€ (brutto) und ein „kostenloser“ Kredit

Vor Steuern und nach Gebühren habe ich im Jahr 2021 insgesamt 11.310,90€ erwirtschaftet. Abzüglich der Steuern komme ich auf einen Nettobetrag von ungefähr 8.325€. Bisher war die Entscheidung, einen Kredit für den Optionshandel zu nutzen, also eine sehr gute Entscheidung gewesen. Hier lassen sich nicht nur die Zinsen, sondern die gesamten Tilgungsraten durch die erzielten Gewinne begleichen. Sogar noch mehr. Bisher habe ich keinen Cent für den Kredit gezahlt, sondern habe noch zusätzliches Geld damit verdient. Aber am Ende kackt die Ende und ich bin gespannt, wie sich 2022 entwickeln wird.

Optionseinnahmen 2020 & 2021

Finanzdenken Optionseinnahmen 2112

Neu: Lernkurs

Optionshandel verstehen & umsetzen können = Cashflow!

Für mich war das Jahr 2021 auch insofern besonders, weil ich mein erstes eigenes Produkt kreiert habe. In Deutschland ist der Optionshandel sehr unbekannt und vor allem Privatanleger kennen dieses Instrument nicht. Aber nicht nur die großen Institutionellen können hiermit Geld verdienen, sondern auch der kleine Aktionär. In den USA bauen sich auf diese Art und Weise schließlich auch viele Amerikaner ein Nebeneinkommen auf. Was Du eventuell noch nicht wusstest: auch Warren Buffett hat einen Großteil seines Vermögens durch den Optionshandel erwirtschaftet.

Ich möchte den Optionshandel bekannter machen und habe daher eine ausführliche und kostenfreie Beitragsserie hierüber geschrieben. Hier erhalte ich wirklich sehr gutes Feedback und es hat schon manchen den Einstieg in den Optionshandel erleichtert. Doch mich erreichten immer wieder Fragen nach der konkreten Umsetzung und sogar nach privaten Coachings wurde ich gefragt.

Weitere Informationen zum Lernkurs erhältst Du hier.

Finanzdenken Lernkurs Titelbild1

Endlich handlungssicher durchstarten und ein Nebeneinkommen aufbauen!

Der Optionshandel wird als „Königsdisziplin“ an den Finanzmärkten bezeichnet. Und daher bin ich sehr froh und stolz, Dir diesen Lernkurs anbieten zu können. Kein überteuertes Coaching, sondern kompaktes Wissen, um direkt handlungssicher ins TUN zu kommen. Dieser Kurs zeigt Dir, wie Du mit einfachen und dennoch effektiven Strategien einen ortsunabhängigen und nachhaltigen Cashflow generieren kannst – und das zu jeder Marktphase. Du lernst die Grundelemente des Optionshandels und explizit die Strategie der Stillhaltergeschäfte. Anhand von Richtlinien und Richtwerten wird Dir eine genaue Vorgehensweise erklärt, welche Du nach Deinem eigenen Risikomanagement anpassen kannst. Neben Bildern aus der Praxis, zeige ich Dir anhand von drei Live-Videos, wie mögliche Optionsgeschäfte durchgeführt werden können. Am Ende dieses Kurses weißt Du, wie Du anfängst, worauf Du achten musst, welche Fallstricke es gibt und wie Du bereits nach wenigen Tagen Deine ersten Einnahmen erzielen kannst.

Dividenden

& Zinsen

Ein passives Nebeneinkommen, welches läuft und läuft und läuft

Die Dividendenstrategie verfolge ich schon seit über 3 Jahren und habe im November 2021 die Schwelle von 3.000€ an Dividenden erreicht. Einmal in solide Unternehmen investiert, erhalte ich fortan eine Dividende. Im Idealfall erhöht sich die Dividende jährlich automatisch und erreicht mich für viele Jahre. Neben einigen deutschen Unternehmen, habe ich hauptsächlich US-amerikanische Unternehmen im Portfolio, welche mir jährlich, quartalsweise oder sogar monatlich eine Dividende ausschütten. So erhalte ich mittlerweile über 100€ monatlich. In nahezu alle Unternehmen investiere ich monatlich via Aktiensparplan über Trade Republic. Hier habe ich meine Sparpläne bei der comdirect gelöscht und bei Trade Republic neu eingerichtet, weil ich so monatlich über 10€ an Gebühren spare.

Finanzdenken dividenden 2112

Meine Aktiensparpläne laufen über:

Bondora Go & Grow wieder entdeckt

Bondora ist eine P2P-Plattform, auf welche ich erstmalig im Dezember 2018 Geld überwiesen habe. Was P2P Kredite sind und wer sich hinter Bondora verbirgt, habe in hier beschrieben. Das Produkt Go & Grow von Bondora fühlt sich wie ein Tagesgeldkonto an und funktioniert auch genau nach diesem Prinzip. Unterschied ist lediglich, dass die Zinsen täglich ausgezahlt werden und das das Geld in risikoreiche P2P Kredite investiert wird. Hierfür gibt es allerdings auch 6,75% Zinsen p.a. anstatt 0% wie auf den hiesigen Tagesgeldkonten. Neben meiner Notreserve werde ich zukünftig immer wieder einen Teil nach Bondora Go & Grow überweisen. Ich möchte meinen Cash-Bestand erhöhen, da ich privat in Richtung Eigenheim schaue. Mein Cash soll jedoch nicht nutzlos bei 0% herumliegen, sondern kann währenddessen auch für mich arbeiten und mir täglich Zinsen bescheren. Aus diesem Grund habe ich aktuell 2.000€ investiert und es soll noch mehr werden.

Wenn auch Du Interesse an Bondora hast, habe ich hier einen Freunde-Werben-Freunde-Link für Dich. Du erhältst 5€ Startbonus nach erfolgreicher Registrierung. Wie das ganze dann aussieht, siehst Du hier:

Finanzdenken gogrow 2112

Ein passives Einkommen von über 1.350€

Im Jahr 2021 habe ich Dividenden von insgesamt 1.3XX€ erhalten und die Zinsen aus den P2P Krediten von Bondora Go & Grow lagen bei 67,34€. Zusammen ergibt das ein passives Nebeneinkommen von 1.3XX€. Das Geld war wirklich sehr passiv, denn meine Aktien-und ETF-Sparpläne laufen monatlich automatisiert wie eine Lastschrift. Wenn ich ein bisschen Cash angesammelt habe, überweise ich es nach Bondora Go & Grow und dort wird es sofort investiert und ich erhalte hierfür direkt am nächsten Tag höhere Zinsen.

Learnings

Finanzdenken Idee

Stets rational bleiben – nie emotional werden

Der Corona-Crash im März 2020 war für viele eine Probe. Viele haben aus Angst verkauft. Andere wiederum haben die Chance genutzt und haben bei niedrigeren Kursen investiert. Rückblickend die richtige Entscheidung. Auch im Jahr 2021 kamen aufgrund von Omikron die Sorgen nach einem erneuten Crash. Die Märkte waren volatil, aber es gab keinen Einbruch. Oftmals war es eine Mischung aus Abverkauf und Buy The Dip. Es ist erkennbar, dass viele Marktteilnehmer unsicher sind und die Börse mag keine Unsicherheit. Anstatt aber den Markt zu timen, bleibe ich weiterhin stur und stetig investiert und kaufe auch via Sparpläne weiter nach.

„Wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen, der hat sie auch nicht, wenn sie wieder steigen.“ – Zitat André Kostolany

Ich persönlich habe aufgrund meiner Dividendenstrategie viele solide und große Unternehmen im Depot, welche schon seit vielen Jahren existieren. All diese Unternehmen haben schon mehrere Krisen durchgemacht und wissen mit solchen Situationen umzugehen. Durch all das angelesene Wissen und meine bisherigen Erfahrungen wusste ich, dass ich einfach nur rational bleiben musste. Und rational zu sein bedeutete in meinem Fall: nichts tun.

Diversifikation zahlt sich immer aus – bei Investitionen und Brokern

Mittlerweile steigt das Kapital in meinem Optionsdepot aufgrund der Gewinne deutlich schneller an, als mein langfristiges Dividendendepot. Obwohl ich hier den Großteil meiner Dividenden reinvestiere und monatlich weiterhin die Sparpläne in Höhe von 500€ laufen lasse. Der Fokus meiner Vorgehensweise liegt also auf diesen beiden Strategien: Mit Sparplänen ein immer größeres Dividendendepot für passives Einkommen sowie eine konservative Vorgehensweise beim Optionshandel für ein aktives Einkommen. Eine dritte Einkommensquelle baue ich so langsam mit Bondora Go & Grow im P2P-Bereich auf. Zudem nutze ich mehrere Broker und picke mit bei jedem die Rosinen heraus. Schau doch mal in meinen Empfehlungen nach, hier beschreibe ich meine verschiedenen Broker und würde ich mich über eine Eröffnung via Affiliate-Lins freuen.

Weiterbilden und das eigene Handeln reflektieren

„Es ist besser, einen Tag im Monat über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.“ – Zitat John Davison Rockefeller

Dieses Jahr haben mir drei Bücher sehr weitergeholfen und aufgrund dessen habe ich sogar mein eigenes Handeln optimiert. Dank des Klassikers Rich Dad Poor Dad von Robert T. Kiyosaki bin ich damals überhaupt auf die Idee gekommen, mehr aus meinem Geld machen zu wollen. Ich habe viele weitere Bücher von ihm gelesen, aber keines war so erfrischend und lehrreich wie sein erster Klassiker. Doch dann erschien sein Buch Früher und Reich in Rente. Hört sich reißerisch an, enthält aber endlich mal neue Aspekte und Sichtweisen. Hier geht er auf das Wort „Hebeleffekte“ ein und thematisiert unter anderem auch den Optionshandel.

Ein Buch, welches um Das Thema Mindest und den Sinn des Lebens geht, ist das „Cafe am Rande der Welt„. Es geht um den ZDE (Zweck Der Existenz) und welche Tätigkeit im Leben wirklich Spaß macht. Bei welchen Sachen wird man in den „Flow“ Modus versetzt und fühlt sich grandios. Es hat mir geholfen, meine Prioritäten anders zu setzen und mich mehr auf die Dinge zu fokussieren, die mir Spaß machen.

Das dritte Buch, welches mir in 2021 sehr geholfen hat, ist da Buch von Eric Ludwig namens „Optionen unschlagbar handeln„. Zuvor habe ich meine Trades oftmals auslaufen und mir damit Aktien andienen lassen. Später habe ich sie via Covered Call und der Wheel-Strategie wieder verkauft. Das klappte aber nicht immer und mithilfe des Buches habe ich meine Vorgehensweise kritisch hinterfragt. Ich werde zukünftig zusätzlich Optionen öfter rollen und mir nicht alle Aktien andienen lassen.

Ziele 2021

Kein Sprint, eher ein Marathon

Dividenden: Vor genau einem Jahr habe ich meine finanziellen Ziele für 2021 definiert. Man soll sich möglichst ambitionierte Ziele stecken, damit man an seinen Herausforderungen wächst. Genau diesen Gedanken hatte ich auch, als ich mir die Höhe meiner Dividendeneinnahmen definiert habe. Mein Ziel an Dividendeneinnahmen lag somit bei 1.750€ nach Steuern und Gebühren. Das Ziel habe ich leider deutlich um 25% verfehlt und lag im Endeffekt bei 1.323,46€ netto Dividenden.

Optionseinnahmen: Zusätzlich lief es mit dem Optionshandel bisher super und auch hier setzte ich mir ambitionierte Ziele und wollte meine Einnahmen verdoppeln. 2020 erhielt ich Optionseinnahmen in Höhe von 5.250€ brutto (nach Gebühren, vor Steuern). Mein Ziel an Optionseinnahmen lag für 2021 bei 10.000€ brutto. Dieses Ziel habe ich erreicht und um 13% übertroffen. Mein Endergebnis liegt bei 11.310,90€ brutto.

Finanzdenken Ziele 2021

Fazit

Zusammenfassend…

… kann man sagen, dass ich in diesem Jahr sehr viel dazugelernt habe. Schwankungen in meinem Depot oder gar vierstellige Verluste kann ich gut verkraften. Hierbei haben mir nicht nur die soliden Dividendenwerte geholfen, sondern auch die regelmäßige Dividende. Obwohl das Depot im Minus war, erhielt ich jeden Monat mehrere Dividendenzahlungen auf mein Konto und die Gedanken konnten sich daher gut von dem Minus lösen.

Des Weiteren hat sich die Aufnahme des Kredites (Zwischenfazit nach einem Jahr) als Richtig erwiesen. Ich bin gespannt, wie sich dieses Projekt weiterentwickelt. Mir ist kein anderer Blogger bekannt, der ein Kredit für den Optionshandel benutzt und daher bin ich sehr aufgeregt, wie es sich weiterentwickelt. Alles in allem, war das Jahr 2021 aus finanzieller Sicht ein gutes Jahr. Ich plane bereits meine Ziele für 2022, aber hierzu im nächsten Beitrag mehr ;-)

Wie war es bei euch? Welche Ziele hattet ihr und welche Ziele habt ihr euch für 2022 gesetzt?

Bleibt gesund & Cheerio,

Alex

Finanzdenken Weihnachten 2020

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Bei den beworbenen Links handelt es sich um Affiliate-Links, d.h. Dir entstehen hierdurch keine Nachteile und ich erhalte lediglich eine Provision für die Vermittlung.

Inhalte werden geladen