Keine Ausreden mehr! Kostenfreier Sparplan mit nur 1€ Sparbetrag

Intro

Banken, Direktbanken, Neo-Broker – ein Wandel findet statt.

Endlich kommt Bewegung in die veraltete Landschaft der Banken hinein. Aus meiner Kindheit und Jugend kenne ich es noch so, dass ich regelmäßig zur Bank gegangen bin, wenn ich etwas mit meinem Geld vor hatte. Sei es eine Beratung, Geld einzahlen oder auszahlen zu lassen. Es kam das Internet und hierdurch entstand das Online-Banking. Diese Entwicklung hat bereits viele örtliche Filialbanken überflüssig gemacht. Seit März 2016 gibt herrscht eine Nullzinspolitik und viele Bürger haben sich den eigenen Finanzen selber gewidmet. Viele Kunden wechselten daraufhin zu den Direktbanken, da sie die Beratung bei Volksbank, Sparkasse & Co. gar nicht mehr benötigten. Direktbanken sind kostengünstiger und alles kann online erledigt werden. Hierüber habe ich bereits in der Vergangenheit geschrieben „Wer braucht denn heutzutage noch Filialbanken?

Es entwickelte sich ein Finanzdenken und Verständnis für die eigene Finanzsituation. Die Deutschen wurden langsam wieder offener für Aktien und die Aktionärsquoten stiegen langsam wieder an. Den Trend entdeckten einige Anbieter und 2019 kam erstmals ein Neo-Broker namens Trade Republic (*Affiliate) auf den Markt. Via App auf dem Handy Aktien kaufen und verkaufen. Und das auch noch zu deutlich günstigeren Konditionen wie bei den Direktbanken. Bereits ab 1€ kann eine Order ausgeführt werden. Eine Revolution in dieser Branche.




Immer Günstiger!

Die Broker-Landschaft entwickelt sich stetig weiter.

Seit März 2020 und dem Börsentief aufgrund des Corona-Crashs, sind die Depoteröffnungen gewaltig gestiegen. Das merkt man auch an der gewachsenen Community in den sozialen Medien, wenn es um das Thema Finanzen geht. Diese Entwicklung hat nicht nur Trade Republic genutzt, sondern auch weitere Anbieter wie beispielsweise der Scalable Broker (*Afifliate). Scalable ist erst im Jahr 2020 wirklich bekannt geworden und hat zur richtigen Zeit viele neue Kunden gewonnen. 

Anbieter kämpfen um Kunden

Es gibt noch den Smartbroker, Finanzen.net Zero Broker und einige Weitere Anbieter und gefühlt kommt jedes halbe Jahr ein weiterer Neo-Broker auf den Markt. Viele Anbieter wollen ein Stück vom Kuchen haben und erkennen die hohe Nachfrage und das Potential in diesem Markt. Dieser Wettkampf ist ein großer Vorteil für den Endkunden wie uns. Auf diesem Weg wird das Angebot an handelbaren Aktien bei den jeweiligen Brokern beispielsweise immer weiter erhöht. Auch die Kosten werden immer weiter gesenkt, sodass Aktiensparpläne bei Trade Republic mittlerweile kostenfrei ausgeführt werden können. Die Ordergebühr kostet hier nur noch 1€ für den Kauf oder Verkauf von Aktien. Auch Scalable bietet 1 Sparplan kostenfrei an und nimmt für eine reguläre Order nur 1€ an Gebühren. Scalable ist zudem der einzige Broker, der eine Flatrate anbietet. So können für 2,99€ pro Monat alle Aktien ohne Ordergebühr gehandelt werden. Es kommen immer weitere tolle Ideen der Anbieter, um das Interesse der Kunden zu wecken.

Sparpläne ab 1€ Sparbetrag

Ganz neu ist das Angebot von Scalable, in welchem sie Sparpläne bereits ab 1€ Sparbetrag anbieten. Manche Direktbanken fordern 50€ Mindestsparbetrag pro Monat. Andere wollen noch mindestens 25€ monatlich haben. Trade Republic war der erste Anbieter, der die Sparbeträge auf mindestens 10€ gesenkt hatte. Und nun kommt Scalable mit einem Sparbetrag von 1€.

Finanzdenken Scalable Angebot

Die Ausrede, dass man kein Geld zum Investieren habe, ist somit hinfällig.

Jeder kann 1€ im Monat aufbringen. Punkt. Also kann auch jeder mit dem Investieren anfangen, sofern man das wirklich möchte. Die Aussage, dass man keine 25€ im Monat übrig hätte und das Investieren zu teuer wäre, ist also seit diesem Monat nicht mehr ernst zu nehmen. Ob und inwiefern 1€ pro Monat sinnvoll ist und wie sich damit Kapitalaufbau betreiben lässt, ist eine ganze andere Frage. Der eine Euro ist eher symbolisch zu sehen und soll wirklich jeden Muffel dazu animieren, endlich mit dem Investieren anzufangen.

Meine Aktiensparpläne laufen über:

Umsetzung?

Welcher Broker ist denn nun der Richtige?

Steigt das Angebot, steigt auch automatisch die Verunsicherung. Welchen Broker soll ich denn nun auswählen? Das muss jeder für sich selber entscheiden. Manche mögen es beispielsweise nicht, alles nur am Handy durchzuführen. Damit fällt Trade Republic schon mal aus dem Raster und Scalable wäre ein Kandidat. Scalable bietet nämlich sowohl eine Smartphone als auch eine Desktop-Version an. Wem eine reine App Anwendung ausreicht und Sparpläne bevorzugt, dem würde ich Trade Republic empfehlen, denn hier kann aus einer Vielzahl von Aktien und ETFs ausgewählt werden und diese können kostenfrei bespart werden. Es kommt also wie immer drauf an, welche Strategie verfolgt werden soll.

Wie setze ich meine Dividendenstrategie um?

Oftmals hilft es, wenn man weiß, wie es andere machen. Ich persönlich verfolge ja schon seit über 3 Jahren die Dividendenstrategie und nutze hierfür beide Broker. Trade Republic nutze ich für den Großteil meiner Aktiensparpläne. Hier habe ich damals alle Sparpläne bei comdirect gelöscht und habe diese bei Trade Republic neu eingerichtet. Hiermit spare ich mir Gebühren von 15€ monatlich. Trade Republic bietet aber leider keine Vanguard Produkte an und da ich persönlich den Vanguard All-World ETF bespare, brauchte ich für dieses Problem eine Lösung. Scalable bietet 1 Sparplan pro Monat kostenfrei an und hat auch Vanguard Produkte im Sortiment, sodass ich dieses Problem schnell beheben konnte. Bei Scalable wird also mein ETF bespart und bei Trade Republic der Großteil meiner Aktien. Alles kostenfrei. Das ist der Vorteil, wenn man verschiedene Broker zur Auswahl hat – man kann sich überall das Beste heraussuchen. Insgesamt habe ich übrigens fünf Depots bei verschiedenen Banken/Broker.

Mein ETF-Sparplan läuft über:

728x90 saving-plan

Fazit

Zusammenfassend…

… kann man sagen, dass ich die Entwicklung in der Banken-Landschaft sehr positiv sehe. Es kommen immer mehr Anbieter, dadurch entsteht ein Preiskampf und der Kunde profitiert letztlich hiervon. Jeder Investor verfolgt eine andere Strategie und kann diese mithilfe der vielen verschiedenen Angebote super umsetzen. Wer viel hin und her tradet, fährt mit einer Flatrate bei Scalable ganz gut. Wer kostengünstig viele Aktiensparpläne ausführen möchte, der kann den Blick auf Trade Republic werden. In einem der nächsten Beiträge gehe ich noch mal ausführlicher auf meine verschiedenen Sparpläne und Broker ein. Mir persönlich hat es anfangs sehr weitergeholfen, wenn ich mir verschiedene Strategien und deren Umsetzung angucken konnte. Wenn Du weitere Inspriationen benötigst, schau doch mal unter meinen „Empfehlungen“ nach.

Nutzt hier irgendwer mehr als fünf verschiedene Banken/Broker?

Ich wünsche einen inspirierenden Tag!

Cheerio,

Alex

Disclaimer

Risikohinweis und Haftungsausschluss – unbezahlte Werbung

Der Autor ist an manchen der genannten Unternehmen beteiligt (Transparenzhinweis). Alle von mir veröffentlichen Informationen und Zahlen, Einschätzungen und Bilder sind von mir nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden. Aufgrund dessen übernehme ich keine Gewähr, Garantie, Haftung oder Zusicherung für die Richtigkeit. Alle Beiträge stellen weder eine Anlageberatung noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Das Investieren in Wertpapiere, Optionen oder anderen Finanzinstrumenten ist grundsätzlich mit Risiken behaftet und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Bei den beworbenen Links handelt es sich um Affiliate-Links, d.h. Dir entstehen hierdurch keine Nachteile und ich erhalte lediglich eine Provision für die Vermittlung.

Inhalte werden geladen